9 Spartipps für die Islandreise

Islandreise Kosten, Island Preise, Island Kosten, Island teuer

Island ist teuer und es führt leider kein Weg daran vorbei. Mit ein paar Tricks kann man allerdings ein paar Euro sparen. Hier findest du 9 Tipps, wie du bei deiner Islandreise sparen kannst.

Rechne die Preise um

Kein Witz, ich habe in meinen ersten Islandreisen nicht umgerechnet und das Geld einfach rausgeblasen. Das hat sich dann auf meiner Kreditkartenabrechnung gerächt. Seitdem rechne ich alles zumindest grob um und spare dabei echt viel Geld (meine günstigste Woche in Island hat nur 300,00 Euro gekostet und ich habe auf sehr wenig verzichtet).
1.000 ISK entsprechen übrigens zwischen 7,00 und 8,00 Euro.

Alkohol in Island: Kauf deine Flaschen im Duty Free

Alkohol ist so teuer in Island. Für ein einfaches Pils legt man locker 8,00 Euro auf die Theke, für ein Craftbeer ca. 10,00 Euro und ein Glas Wein beginnt in einer ähnlichen Dimension. Longdrinks wie Gin-Tonic habe ich schon für 15,00 Euro gesehen, meist liegen sie ein wenig drüber. Und diese Preise gelten für einen guten Wechselkurs. Mit Alkohol kann man sich also ein großes Loch in die Reisekasse trinken.

Deshalb empfehle ich allen: Mach es wie die Isländer und kauf deinen Alkohol im Duty Free Shop! Schnaps am besten beim Abflug in Deutschland, Bier und Wein bekommt man auch gut in Keflavik. Hier stehen übrigens überall große Schilder, die dir die besten Kombinationen aus den verschiedenen Alkoholika zeigen, damit du das meiste aus deiner Freimenge herausholen kannst.

Sitzt man trotzdem in Island auf dem Trockenen, gibt es neben Bars nur die Vínbúðin, in der man Alkohol kaufen kann. In Isländischen Supermärkten werden in der Regel keine alkoholischen Getränke verkauft.

Beim Essen sparen und trotzdem gut essen

Die super Möglichkeit, beim Essen in Island zu sparen, heißt selber kochen. Die Preise im Bónus und Krónan, den beiden „Billigsupermärkten“ sind mit unseren Preisen im normalen Supermarkt (z. B. Rewe) vergleichbar. Tipp: Hausmarken und alles, was in Island produziert wird (auch Obst und Gemüse), ist im Preis etwas günstiger. Generell sind die Artikel, die importiert werden müssen, teurer. Isländische Supermärkte haben inzwischen übrigens auch eine Auswahl an veganen Nahrungsmitteln, Gluten- und Laktose-Unverträglichkeiten kennt man auch dort.

Lebensmittelpreise in Island

Klar kann man sich auch Nahrungsmittel von Zuhause mitnehmen um Geld zu sparen. Ich mache das grundsätzlich nur wenn ich für eine mehrtägige Wandertour in ein anderes Land reise. Ansonsten genieße ich es zu sehr, durch einheimische Supermärkte zu schlendern und Dinge zu essen, die ich nicht kenne oder in Deutschland nicht kaufen kann.

Beim Essengehen kann man sparen, indem man nicht die fancy Restaurants mitten auf dem Laugavegur oder der Austurstræti aufzusuchen, sondern in die Läden zu gehen, die auch von den Isländerinnen aufgesucht werden. Eine gute Auswahl findet man beim „Best of Reykjavík“ im Reykjavík Grapevine.

Günstiger Kaffee heißt in Island Filterkaffee

Filterkaffee gibt es überall. Filterkaffee kostet je nach Location zwischen 500 und 800 ISK und das beste: man kann ihn kostenlos nachfüllen. Gerade für Personen wie mich, die einen ähnlichen Kaffeekonsum wie Lorelai Gilmore haben, ist das Gold wert. Fancy Kaffee beginnt bei 1.100 ISK, denke ich. Wenn man allerdings auf Milchschaum und anderen Kram verzichten kann, sollte man die Pumpkanne vorziehen.

Ich halte es in der Regel so, dass ich 1-2x nachfülle wenn ich nichts oder nur eine Kleinigkeit esse. Wenn ich mehr esse, fülle ich häufiger nach.

Coffeeshops in Reykjavík

Trinkwasser abfüllen statt kaufen

Wer in Island Flaschenwasser kauft, kann sein Geld auch einfach zerreißen. Island hat mit das beste Leitungswasser der Welt und man kann es bedenkenlos in eine mitgebrachte Flasche füllen und trinken.

mehr zum Isländischen Trinkwasser

Tipps für’s günstige Shopping in Island

Auch als Sparfuchs muss man in Island nicht auf’s Shopping verzichten. Es gibt ein paar Second Hand Shops, in denen sich sogar Peysan Pullis zu guten Preisen finden lassen (man muss Glück haben, meiner hat ca. 95,00€ gekostet). Die isländische Mode ist sehr abgefahren und man kann zum Beispiel bei Spúutnik auf der Laugavegur gute Teile für wenig Geld ergattern. Ansonsten gibt es viele kleine Isländische Designer-Läden, in die es sich reinzuschauen lohnt. Es gibt 2 große Malls, die von Reykjavík aus kostenlos mit Kleinbussen angefahren werden.

Extratipp: Gibt man mehr als 4.000 ISK aus, kann man sich ein Dokument zur Rückerstattung der Mehrwertsteuer ausgeben lassen (wird meist schon durch die Leute an der Kasse angeboten), das man am Flughafen abgeben kann und nach ein paar Wochen 15% zurückerstattet bekommt. Inzwischen kann man sich das Geld auch auf die Kreditkarte einzahlen lassen und muss nicht mit einem lästigen Scheck zur Bank laufen.

Mitbringsel & Souvenirs

Vor ein paar Tagen habe ich einen großartigen Tipp zu Souvenirs und Mitbringseln aus Island bekommen, gerade wenn sie kulinarischer Natur sind: Der Delikatessen-Laden ist günstiger als Puffin-Läden! Wenn du dir also Lava-Salz oder Rhabarber-Salz (kann ich sehr empfehlen) mitbringen möchtest, schau mal im Delikatessen-Laden vorbei. Hier gibt es solche Sachen in größeren Mengen zu günstigeren Preisen. Mega!

Wenn du dir einen Peysan mitbringen möchtest (das sind die traditionellen gestrickten Islandpullover), bietet sich ein Besuch bei der Handknitting Society oder einfach im Second Hand Shop an. Während solche Pullis im normalen Geschäft locker an die 200,00 Euro kosten, kann man sie bei Spúutnik zum Beispiel schon für um die 100,00 Euro bekommen. Ist noch immer teuer, aber dafür hat man was für’s Leben. Gerade Pullover gibt es auch außerhalb Reykjavíks viel günstiger. Entlang der Ringstraße lohnt es sich, die Augen aufzuhalten.

meine Liebeserklärung an den Islandpulli

Bei der Anreise nach Island sparen

Mein erster Islandflug 2013 hat 350,00 Euro gekostet und ich war überrascht, wie günstig Island ist. Dann kam WOWair und hat es mir ermöglicht, zum Teil für nur 50,00 Euro pro Strecke zu fliegen. Leider gibt es die Airline und ihre günstigen Preise nicht mehr und die Preise für Islandflüge sind wieder in die Höhe geschellt. Wie kann man trotzdem sparen?

Sei flexibel in deiner Reisezeit.

Wenn dein Reisezeitraum nicht auf die Ferien oder eine bestimmte Woche begrenzt ist, kannst du nach den günstigsten Flügen nach Island schauen und dementsprechend buchen.

Sei flexibel in deinem Abflug-Ort.

Manchmal ist es günstiger, einen anderen Flughafen zu wählen. Ich wohne in Frankfurt und habe den Flughafen quasi im Vorgarten (stimmt nicht ganz, aber es ist schon einfach, zum Flughafen zu kommen), deshalb schaue ich häufig gar nicht nach anderen Flughäfen. Bei meiner letzten Flugsuche habe ich dann doch mal nach Köln und Düsseldorf geschaut und war überrascht, dass die Flüge dort zum Teil viel günstiger sind. Je nachdem, wie günstig das Bahnticket zum Flughafen ist, kann man hier gut sparen. Gleiches gilt übrigens für Berlin & Hamburg. Einfach mal bei nahegelegenen Flughäfen schauen, ob es dort nicht günstiger geht.

Flieg mit günstigen Airlines.

Man muss schon sagen, dass WOWair für Billig-Flüge nach Island echt einen neuen Standard gesetzt hat. Nicht ganz so günstig, aber günstiger als Iceland Air kann man mit EasyJet oder Germanwings fliegen. Von nicht-Deutschen Airports fliegt außerdem noch Wizz nach Island.

Schau nach Gabel-Flügen.

Wenn du kein Problem damit hast, dass deine Flüge statt zwischen 3 und 3,5 Stunden ca. 6 Stunden dauern, schau mal nach Gabel-Flügen. Ich weiß von Freunden, dass man mit Zwischenstop in London oder Stockholm bis zu 350,00 Euro sparen kann.

Vergleich verschiedene Anbieter.

Am besten kann man verschiedene Fluganbieter mit einer Flugsuchmaschine wie Skyscanner vergleichen. Ich war jahrelang so semi-überzeugt, suche inzwischen aber all meine Flüge über Skyscanner und buche meistens sogar über diese Seite.

Reykjavík zu Fuß erkunden

Blick auf Reykjavik vom Trjörnin See mit Frikirkja und Hallgrimskirkja

Reykjavíks Innenstadt ist wirklich klein im Vergleich zu anderen Hauptstädten. Hier kann man alles bequem zu Fuß erreichen. Geht es doch mal ein bisschen weiter in Reykjavík umher oder in benachbarte Städte (zum Beispiel Hafnarfjörður), kann man die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen. Eine Fahrkarte kostet ungefähr das, was sie in Deutschland auch kostet. Wer zu den Shoppingmalls Kringlan oder Smáralind möchte, kann einen der kostenlosen Shuttlebusse nehmen, der regelmäßig an der Tourismuszentrale (nach Kringlan // Aðalstræti 2) oder am Rathaus (nach Smáralind) abfahren.

Hier gibt es weitere Tipps für den Aufenthalt in Reykjavík
Reykjavík an einem Tag

Beim Mietwagen in Island sparen

Blick auf den Snæfellsjökull Gletscher in Island

Blick auf den Gletscher Snæfellsjökull in Island

Mietwagen und Tagestouren sollte man immer im Voraus buchen. Außerdem lohnt es sich, auch hier die Preise zu vergleichen. Átak, Sadcars und Route1 Car Rental z. B. sind günstigere Anbieter, was Mietwagen angeht.

Achtung 1: Bei vielen Anbietern ist die Mindestmietzeit 2 Tage, mietet man einen Tag, empfehle ich Route1 Car Rental.

Achtung 2: Bei manchen Anbietern ist ein Navigationssystem im Preis enthalten, andere verlangen locker nochmal 10.000 ISK dafür. Man kann aber auch auf Google Maps zurückgreifen, das funktioniert wunderbar in Island.

Achtung 3: Mietwagen-Anbieter wollen einem lauter Versicherungen aufschwatzen. Die meisten braucht man nicht. Viele der Schäden, die extra versichert werden können, sind in den meisten inbegriffenen Versicherungen bereits abgedeckt (so z. B. auch kleine Steinschläge). Fährt man F-Roads, empfehle ich, eine Gravel- & Sand-Protection dazu zu buchen.
Für normale Straßen benötigt man keinen zusätzlichen Schutz.

Achtung 4: Mietwagen sind häufig teurer, wenn man sie am Flughafen abholt. Hier sollte man kurz die Preise vergleichen und schauen, ob ein Flughafentransfer nicht günstiger wäre.

 Hier findest du Tipps zum Autofahren in Island

Mehr Island-Tipps

Wenn man die Kosten einer Islandreise kennt und sich dann nicht abschrecken lässt, gibt es vielleicht noch ein paar andere offene Fragen zur (ersten) Islandreise, zum Land, zu allem. Die habe ich mal zusammengefasst. Die Listen wachsen natürlich noch weiter.
→ Praktische Infos für deinen Islandurlaub
Tipps für die erste Islandreise


Ich habe viele hier Infos zum Geldsparen in Island nach bestem Wissen, Gewissen und Recherche zusammengetragen. Trotzdem bin ich leider nicht vor Fehlern geschützt, deshalb möchte ich keine Gewähr übernehmen. Am Besten informierst du dich auch immer Vor-Ort über aktuelle Preise, vor allem von Mietwagen und Tagestouren. Wenn du weitere Tipps hast, freue ich mich, wenn du einen Kommentar da lässt. Danke ♡

Titelbild: Jeremy Bishop

Kategorie Island Kosten
Autor

Góðan daginn! Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

12 Kommentare

  1. Laura
    28. Juni 2017

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel und den hilfreichen Tipps. Die werden mir ganz sicher bei meiner Islandreise weiter helfen.

  2. Stefan
    28. Juni 2017

    Moinsen Sabrina, vielen Dank für deine guten Tipps und deine so „lebensnahe“ Seite. Für uns geht es in 14 Tagen nach Island. Ich kann gar nicht beschreiben wie ich mich freue aber in der ganzen Vorbereitungszeit hab ich immer mal wieder „Pipi“ in den Augen. Beim Lesen in den Reiseführern, beim Planen der Wandertouren und beim Sichten der Webseiten.
    Eine Frage an dich: Ist es richtig das wir am Flughafen bei ANKUNFT im duty free shop einkaufen können? Sonst geht das doch nur kurz vor Abflug.
    Vielen Dank für eine kurze Antwort und kveoj

    • Sabrina
      28. Juni 2017

      Hæ Stefan!
      Danke für die Komplimente. Schön, dass dir meine Seite weiterhilft 🙂
      Und Pipi in den Augen ist ganz normal, auch noch beim 4. Mal (und bestimmt auch danach noch).

      Ihr könnt bei der Ankunft in Keflavík einkaufen. Da ist ein riesiger Duty Free Shop, der alles hat, was das Herz begehrt (hauptsächlich Süßigkeiten und Alkohol).

      Habt einen ganz tollen Urlaub!!!
      Sabrina

  3. Stefan
    30. Juni 2017

    Hæ Sabrina, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Dann können wir uns ja ein paar Leckereien 😉 bei der Ankunft einkaufen.

    Wir werden bestimmt einen tollen Urlaub haben, danke 🙂

    Ich hoffe dein nächster Islandaufenthalt ist auch nicht mehr so lang hin.

    Stefan

  4. Ralph
    15. Juli 2017

    Einstöck ist in der Tat gut, gibt es hier auch z.B. bei Ringeltaube

  5. 2. Mai 2018

    Also der isländische Netto entspricht nicht dem deutschen Netto-Supermarkt und ist damit kein Discounter?

    • Sabrina
      4. Mai 2018

      Hey Stephan,
      ich weiß es ehrlich gesagt nicht weil ich noch nie in einem Nettó war (wenn ich mich richtig erinnere).

      Viele Grüße
      Sabrina

  6. Anna
    1. August 2018

    Hallo Sabrina,
    Danke für die tolle Seiten mit den super Tipps! Ich habe auch ein paar Fragen zum Duty Free. Habe ich das richtig verstanden dass man nach Möglichkeit Alkohol in Deutschland am flugjafen kaufen sollte, und dann kann man in Island nach Landung nochmal in den Duty Free? Ist der dort dann vor oder nach dem Zoll? D.h muss man die Mengen addieren, oder ist Keflavík ein „add on“?

    • Sabrina
      1. August 2018

      Hey Anna!
      Ich kaufe immer alles im Duty Free in Island, sehe aber keinen Grund, weshalb man nicht auch hier schon zuschlagen könnte. Ich würd die Sachen aus Deutschland dann im Koffer verstecken. Sicher ist sicher.

  7. Olaf
    14. August 2018

    Hi, am Wochenende fliege ich das erste Mal nach Island. Ok, es ist eine Gruppenreise, die ich über das Reisebüro gebucht habe.

    Von Reykjavik sind täglich Ausflüge geplant. Deine Beschreibungen sind echt hilfreich für meine Vorbereitungen.

    Eine Frage ist für mich aber noch nicht klar. Neben der Kreditkarte möchte ich auch Isländische Kronen in Deutschland umtauschen und mitnehmen. Ich kann 8000 Kronen einführen. Ok, das klingt viel, reicht aber beim Umrechnungskurs nur für ein Abendessen. Was habt Ihr für Erfahrungen? Was sollte man an Kleingeld mitnehmen ?

    Danke schon einmal vorab.

    • Sabrina
      15. August 2018

      Hey Olaf!
      Erstmal ganz viel Spaß in Island!! Schön, dass dir meine Tipps helfen.

      Ich würde gar kein Bargeld mitnehmen, sondern in Island Geld am Automaten ziehen, da bekommt man den besseren Wechselkurs. 8.000 ISK sind echt wenig, dafür lohnt sich der Aufwand auch fast nicht.
      Man kann im Land aber auch echt alles mit der Kreditkarte zahlen, deshalb braucht man eigentlich gar kein Kleingeld.

      Viele Grüße
      Sabrina

  8. Bettina
    20. Februar 2019

    Und ein weiterer Spartipp nicht in 1011 einkaufen gehen oder in den anderen 24h laden heißt krambuð wenn ich mich richtig erinnere 😊 und ein kostengünstiger Ausflug der sich immer lohnt ist ein Schwimmbad (in Hafnarfjörður waren es vor einem Jahr 800 kronen für einen erwachsenen egal in welchem Schwimmbad)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.