Coffeeshops in Reykjavík

Kaffeetasse in einem Coffeeshop in Reykjavik

Ich habe mir gedacht, ich könnte ja mal eine kleine Liste an netten Coffeeshops in Reykjavík starten. Natürlich nur mit denen, die ich selbst schon besucht habe und wo ich gerne hin zurückgehe. Dabei muss ich direkt sagen: ich trinke ganz normalen Kaffee aus der Pumpkanne und deshalb kann ich nichts zur Kaffeequalität der einzelnen Cafés sagen. Ich bin da einfach sehr anspruchslos.


Stofan

Im Stofan sitze ich gerade, als ich diese Liste beginne. Stofan ist vor allem eins: sehr gemütlich. Und was auch sehr angenehm ist: man hört sehr viele Menschen Isländisch sprechen. Also vielleicht ein Ort, den noch nicht soooooo viele Touristen entdeckt haben (oder es sind einfach nur sehr wenige unterwegs weil heute auch noch Nordlichter rauskommen sollen. Da ist die Stadt immer relativ leer). Neben Kaffee gibt es hier auch Essen. Ich hatte einen großartigen Lachs-Bagel und die Frau am Nebentisch eine riesige Waffel, die ich ihr wegnehmen wollte weil sie so gut aussah.

Kaffihús Vesturbær

Das Kaffihús Vesturbær liegt, wie der Name schon sagt in Vesturbær. Das ist ein Wohngebiet jenseits des Tjörnin und der Hringbraut, weshalb man hier als Tourist*in eher die Ausnahme ist. Wenn man den weiten Weg von Downtown Reykjavík auf sich nimmt, sollte man direkt sein Schwimmzeug mitnehmen weil das Schwimmbad Sundlaug Vesturbæjarlaug direkt gegenüber liegt. Man kann also erst in den Coffeeshop und dann in den Hotpot oder andersherum und im Café noch ein Bier trinken (hier gibt es nämlich eine gute Auswahl an isländischem Craftbeer). Von der Atmosphäre und Musik erinnert es mich sehr an meinen Lieblingscoffeeshop in New York, den es leider nicht mehr gibt. Ich empfehle die Schokoladen-Cookies, die genau die richtige Knatschigkeit vom Teig haben.

Café Babalú

Café Babalú hat veganen Carrot-Cake und andere unfassbar leckere Kuchen (Apple Crumble!!!). Wer es herzhaft mag: sie haben auch andere gute Sachen, besonders zur Mittagszeit. Es ist ausgefallen, bunt, laut und meist recht voll. Die Leute hinter der Theke sind super drauf und echt freundlich und die Kaffeetassen sind groß. Hier hört man nur selten Isländisch, dafür aber alle anderen Sprachen weil das Café auf dem Weg zur Hallgrímskirkja liegt und sich dort ja täglich die Touristenmassen vorbeischieben.

Iða Zimsen

Iða Zimsen ist ein kleines Café, das in einem kleinen Buchladen oberhalb der Fiskfélagið liegt. Es ist sehr unscheinbar und ich dachte bis vor ein paar Tagen, es wäre ein Ableger dieser schrecklichen illy Kette (das Logo ist recht ähnlich). Im Rahmen des Airwaves war ich dann drin und ein bisschen verliebt. Es ist gemütlich und familienfreundlich (ich war dabei als sich ein Kind auf den Boden erbrochen hat und die Angestellten ganz cool damit umgegangen sind und es nicht komisch für die Eltern gemacht haben). Es wird von vielen Isländer*innen besucht.


Übersicht der Coffeeshops


Kaffitár

Kaffitár ist relativ groß und deshalb auch recht anstrengend und voll, aber trotzdem okay. Gerade wenn man sich das Treiben auf der Straße anschauen möchte. Kaffitár liegt nämlich an der Bankastræti, einem Abschnitt der Haupteinkaufsstraße. Ich empfehle hier daher immer einen Platz am Fenster. Mit ein bisschen Glück kann man sich über die Segway-Stadtrundfahrt lustig machen. Gegessen habe ich hier bislang nur einen Cookie, der mich enttäuscht hat. Vielleicht gebe ich dem Essen irgendwann nochmal eine zweite Chance.

Laundromat Café

Laundromat Café fand ich 2013 als ich das erste Mal in Reykjavík war sehr großartig. Auch 2014 noch und 2015 auch. Grund dafür war nicht der Kaffee oder der Kuchen oder das Frühstück, was allesamt gut und echt lecker ist, sondern das Thunfischsandwich. Das Thunfischsandwich war nämlich einfach perfekt. Dicke Scheiben Brot, Thunfischsalat, rote Zwiebeln, grüne Äpfel. Allein wenn ich dran denke werde ich ganz sentimental.
2016 ist das Thunfischsandwich von der Karte verschwunden und der Laden war plötzlich vollgestopft mit Touristen und das Laundromat Café musste leider einiges an Sympathie einbüßen.
Abseits vom Thunfischsandwich kann ich den Carrot-Cake sehr empfehlen. Ein Stück war damals immer so mächtig, dass es für 2 Personen ausgereicht hat (ist schon 2 Jahre her, ich weiß nicht, wie das jetzt ist). Außerdem gibt es Wasser mit verschiedenen Früchten drin (Himbeeren, Zitrone und so), das findet man auch nicht überall.

Das Thunfischsandwich ist seit 2017 übrigens wieder auf der Karte. Allerdings mit viel zu dünnen Scheiben Brot und einer absurd dicken Schicht Thunfisch. Definitiv nicht mehr so gut wie es mal war.

Kaffibrennslan

Ins Kaffibrennslan gehe ich mittlerweile sehr gerne wenn ich auf dem oberen Teil von Laugavegur unterwegs bin. Es verteilt sich auf 2 Etagen und ist sehr gemütlich. Hier gibt es neben Kaffee und fancy Kaffee auch Bier und Wein. Und natürlich Essen. Das habe ich allerdings noch nicht probiert. Ein bisschen blöd ist, dass es keine Pumpkanne gibt und man sich die Refills an der Theke abholen muss, da kann man sich nicht frech und ohne ganz schlechtes Gewissen den ganzen Tag durchschnorren.

Té & Kaffi

Té & Kaffi ist wahrscheinlich der Starbucks unter den isländischen Coffeeshops. Deshalb mag ich es auch nicht so. Es liegt im Buchladen Penninn Eymundsson auf der oberen Laugavegur, aber es gibt noch mehr Locations, die ich allerdings noch nicht „getestet“ habe. Ich finde, es ist nichts Besonderes aber wenn man eh in der Gegend ist und sich zum Beispiel aufwärmen muss, ist es okay. Hier ist es auch nett wenn man sich ans Fenster setzt und das Treiben auf der Straße beobachtet.


Hast du einen Lieblingscoffeeshop in Reykjavík, den ich (noch) nicht kenne oder den du hier vermisst? Schreib ihn mir gern in die Kommentare! Für Kaffee bin ich immer zu haben. Takk ♡


 

Kategorie Blog, Reykjavík
Autor

Góðan daginn! Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.