„Sabrina, was kosten eigentlich Lebensmittel in Island?“
„Puh, wenn ich es vergleichen müsste, würde ich Rewe sagen.“

So oder so ähnlich klingt meine Antwort auf die Frage, wie denn die Lebensmittelpreise in Island so sind. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich erst bei der Recherche für diesen Text mit dem Thema so richtig beschäftigt. Vor Ort achte ich da ehrlich gesagt nicht so sehr drauf…

Also habe ich eben einfach mal überlegt, was denn regelmäßig in meinem Einkaufswagen landet und es zeichnet sich ab, dass ich sehr häufig Brot oder Sandwiches esse wenn ich in Island bin. Unten findest du die Liste mit meinen Standard-Lebensmitteln. Natürlich kaufe ich darüber hinaus auch immer noch andere Dinge ein. Diese landen aber ziemlich sicher bei jeder Islandreise im Kühlschrank.

Das kostet mein Standard-Einkauf

Wie in Deutschland auch, unterscheiden sich in Island die Supermarkt-Preise nach der Kette, in der man sich gerade befindet. Ich habe die Preise vom Nettó im April 2020 für meine Liste benutzt. Nettó ist neben Bónus einer der günstigeren Supermärkte in Island.
Und superwichtig: Beachte den Wechselkurs! Meine Preise sind alle am 20.04.2020 umgerechnet worden. Die Krone schwankt immer ein bisschen und ist zum Zeitpunkt der Umrechnung sehr günstig.


Milch
1L: 161 ISK → ca. 1,00 EUR
Käse (MS Pepperoniostur – super auf Flatkökur)
150 Gramm: 369 ISK → ca. 2,40 EUR
Käse (Gouda)
500 Gramm: 995 ISK → ca. 6,40 EUR
Ísey Skyr
Portion: 199 ISK → ca. 1,30 EUR
Thunfischsalat (Sómi Túnfisksalat – beste!)
200 Gramm: 499 ISK → ca. 3,20 EUR
Rúgbrauð
400 Gramm: 319 ISK → ca. 2,00 EUR
Flatkökur
700 Gramm: 152 ISK → ca. 1,00 EUR
Toastbrot
500 Gramm: 458 ISK → ca. 3,00 EUR
Äpfel (nur für Sandwiches mit Thunfischsalat um ehrlich zu sein)
Kilo: 319 ISK → ca. 2,00 EUR
Kirschtomaten
250 Gramm Schale: 439 ISK → ca. 2,80 EUR
Paprika
Kilo: 679 ISK → ca. 4,30 EUR
Champignons
250 Gramm Schale: 379 ISK → ca. 2,45 EUR
Zwiebeln
3-4 Stück Packung: 295 ISK → ca. 2,45 EUR
Penne
500 Gramm: 259 ISK → ca. 1,70 EUR
Hraun Schokolade
200 Gramm: 221 ISK → ca. 1,40 EUR

Supermärkte in Island

In Island gibt es ein paar Supermarktketten. Auður von I Heart Reykjavík hat eine gute Übersicht über alle isländischen Supermärkte gemacht, denen du auf deiner Islandreise begegnen kannst.

Ich tendiere immer zu Bónus, Krónan und Nettó obwohl es im großen Hagkaup in Reykjavík eine Erdnussbutter-Maschine gibt.

Wie du bei den Lebensmitteln in Island sparen kannst

Wie hier auch, würde ich einfach die Preise vergleichen und eher zu isländischen Produkten als zu importierten greifen. Importierte Produkte sind in Island einfach viel teurer. Vieles, was man im Supermarkt findet, wird auf der Insel selbst produziert. Ein anderer Tipp ist es, die Eigenmarken der Supermärkte zu kaufen. Bónus hat zum Beispiel super leckere Rhabarberschorle für kleines Geld. Wenn sich größere Packungen eher lohnen als kleine, kann man bei der Abreise trockene Lebensmittel (z.B. Müsli oder Nudeln) auch einfach für andere Gäste in der Hostelküche stehen lassen (auszeichnen nicht vergessen).

Und wie es beim Einkaufen immer sein sollte: nicht mit leerem Magen hingehen, sonst könnten sehr, sehr viele Lakritz-Schokoladen im Wagen landen. Das ist mir natürlich noch nie passiert (hust).

Hier findest du weitere Tipps, wie du in Island sparen kannst:

Spartipps für die Islandreise


Kommentare (5)

  1. Gerd Meßingfeld (reply)

    12. Mai 2019 at 18:36

    Echt super Klasse, dass Du Dir die Arbeit für alle Fragenden gemacht hast. 👍
    Echt ein großes Dankeschön dafür.
    Ich fliege in 9 Tagen nach Bolungarvik und überlege schon was ich von Zuhause an Essen mitnehmen will.
    Ich muss nur noch das ein oder andere Lebensmittel aus Deiner Aufstellung übersetzen damit ich weiß was es ist.
    Vielleicht muss ich ja außer Kaffee kaum etwas mitnehmen. 🙂

    1. Sabrina (reply)

      13. Mai 2019 at 10:20

      Hallo Gerd,
      schön, dass ich dir helfen konnte 🙂
      Generell gibt es in isländischen Supermärkten alles, was es bei uns auch gibt und noch ein paar leckere Sachen, die es hier nicht gibt. Es gibt daher eigentlich keinen Grund, Essen von zuhause mitzunehmen.
      Ganz viel Spaß in Island!
      Sabrina

  2. Daniela (reply)

    5. Juli 2019 at 14:10

    Vielen Dank für die ganzen Infos! Gibt es denn auch glutenfreie Produkte (Nudeln, Brot)?

  3. Iris (reply)

    8. Juli 2019 at 13:28

    Hallo Sabrina, ich reise in 2 Wochen nach Island und lebe vegan. Kannst du mir etwas zu den Obst und Gemüsepreisen sagen? Was es an veganen Lebensmitteln gibt, wirst du sicherlich nicht beachtet haben bei deinen Einkäufen. Dankeschön und liebe Grüße
    Iris

  4. Gerd Meßingfeld (reply)

    2. September 2019 at 14:27

    Hallo Sabrina
    Island hat mir sehr gut gefallen und das Meeresangeln ganz besonders.
    Die Preise habe ich so bestätigt bekommen, und an einheimischen Speisen habe ich mich an getrockneten Fisch zum so weg knabbern gewagt. War okay. Der saure Wal jedoch war auch für mich, der eigentlich alles isst was es gibt, eher nichts. Eigentlich hatte ich Walsteak gesucht, und einem Angestellten die Google Übersetzung gezeigt, aber der hat mir dann den sauren Wal verkauft. Muss man nicht probieren.
    Danke nochmals für Deine Seite und die Arbeit die Du damit hattest.
    Liebe Grüße
    Gerd

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.