Nachdem ich auf meiner letzten Islandreise mit der Frage konfrontiert wurde, wo man denn am besten einen Islandpulli kaufen kann, ist es Zeit für einen Text dazu. Da gibt es nämlich einige Möglichkeiten, die ich gern vorstellen möchte.

Handgemacht in Island

Naheliegend ist natürlich, einen Islandpulli in Island zu kaufen. Dort wird man praktischerweise auch an jeder Straßenecke, bzw. in jedem Souvenir-Shop damit konfrontiert. Die Möglichkeiten, einen handgestrickten Islandpulli zu kaufen, sind jedoch nur beschränkt.

Handknitting-Association

Die isländische Handstrick-Vereinigung hat zwei Geschäfte in Reykjavík. Eins auf dem belebten Skólavörðustígur, das ist die Straße, die vom Laugavegur zur Hallgrímskirkja abzweigt. Und ein Geschäft ein wenig außerhalb im Borgartún, das ist ein bisschen hinter dem Haus Höfði (das ist das einsame weiße Haus an der Sæbraut). Da ich vor Kurzem in beiden Läden war, möchte ich den in Borgartún empfehlen weil er größer und weniger geschäftig ist. Der Laden auf dem Skólavörðustígur ist nämlich genau im Touristen-Hotspot und dadurch sehr gut besucht. Leider kommt es ihm nicht zu gute, dass er recht eng ist und mit vielen Strickwaren vollgestopft ist. Wer entspannt einen Islandpulli von der Handknitting Association kaufen oder in Ruhe stöbern möchte, sollte also ein bisschen außerhalb.

Die Handknitting Association hat eine riesige Auswahl an verschiedenen Mustern, Farben und Formen von Islandpullis. So verkaufen sie auch Strickjacken mit Knöpfen oder Reißverschluss, Westen und Kleider. Zusätzlich auch noch Schals, Mützen und Handschuhe – sogar oft passend zu den angebotenen Pullis. Wer kein Kleidungsstück möchte, findet Wolldecken und andere Deka-Elemente oder einfach Wolle zum Selberstricken.

Alles, was in den Geschäften angeboten wird, ist in Island produziert. Ich sage hier bewusst produziert weil auch Produkte von KIDKA, Varma und Frú Pálina angeboten werden, die nicht handgestrickt werden, soweit ich weiß.

Alle Kleidungsstücke mit einem Label der Handknitting Association wurden in Island handgestrickt. Kauft man in diesen Geschäften, unterstützt man die Personen, die die Kleidungsstücke stricken. Außerdem sorgt man dafür, dass die Vereinigung am Leben gehalten wird.

Ein Island-Pullover kostet bei der Handknitting Association zwischen 170,00 und 200,00 Euro. Man kann sich die Mehrwertsteuer erstatten lassen, sodass er 15% günstiger wird.

In Gasthäusern oder Cafés

Viele Gasthäuser oder Cafés außerhalb von Reykjavík entlang der Ringstraße bieten Handgestricktes an. Hier hat man natürlich nicht die große Auswahl der Handknitting Association, aber dafür andere Muster und Farben.

Preislich lagen viele der Islandpullis, die ich in Gasthäusern und Cafés gesehen habe, umgerechnet zwischen 130,00 und 170,00 Euro. Wenn man sich für so einen Islandpulli entscheidet, unterstützt man direkt die Person, die ihn gestrickt hat.

In kleinen Lädchen

An dieser Stelle einen großen Dank an Barbara, die mir unten in den Kommentaren das Lädchen Þingborg empfohlen hat.

In vielen Orten gibt es kleine Lädchen, die Gestricktes verkaufen und sogar individuell anfertigen. Ein guter Start ist, wie eben erwähnt, Þingborg in Selfoss. Ansonsten gilt es, einfach mal die Augen nach solchen Geschäften aufzuhalten.

In Second-Hand Shops

Wer seinen Islandpulli etwas günstiger kaufen möchte, ist mit einem Pulli aus dem Second Hand Shop gut beraten. Ich habe meinen ersten handgestrickten Pulli bei Spúutnik auf dem Laugavegur gekauft und bin total glücklich mit ihm (so glücklich, dass ich ihm eine Liebeserklärung geschrieben habe).

Die Pullis werden natürlich gewaschen bevor sie verkauft werden.

Preislich lag meiner 2017 bei umgerechnet 100,00 Euro. Ich schätze, die Preise liegen zwischen 100,00 und 130,00 Euro, nagel mich aber bitte nicht drauf fest!
Hier kannst du meine Liebeserklärung an den Islandpulli lesen.

Marken, die in Island produzieren lassen

Ich habe ja oben schon angemerkt, dass es auch maschinell gefertigte Islandpullis gibt, die in Island produziert werden. Hierbei handelt es sich um Strickwaren der Marken KIDKA, Varma und Frú Pálina. Diese Hersteller stellen ihre Produkte zu 100% in Island her.

Maschinell gestrickt heißt, dass die Strickwaren ein bisschen perfekter sind als die handgestrickten Sachen (die aber auch schon sehr perfekt sind) und dass es viele Ausführungen von einem Modell und Muster gibt.

Handgemachte Islandpullis außerhalb von Island kaufen

Wenn man gerade nicht in Island ist oder nach Island reisen kann, hat man natürlich die Möglichkeit, sich online einen echten Islandpulli zu bestellen.

Eine der besten Anlaufstellen dafür ist der Onlineshop Islandfreund. Wieland und Ronny bieten eine große Auswahl an Pullovern, Jacken, Wolldecken und sämtlichen Strickprodukten, die man sich denken kann an. Islandfreund verkauft nur Waren, die in Island produziert wurden, dazu gehören zum Beispiel die Pullis und Jacken der Handknitting Association und Strickwaren von KIDKA, Varma und Frú Pálina.

Preislich liegen die meisten Pullover zwischen 200,00 und 250,00 Euro. Die Lieferzeit beträgt nur 3-5 Tage.

Selbst stricken

Wenn man einen handgestrickten Islandpulli haben möchte, kann man ihn auch ganz einfach selbst stricken. Vorausgesetzt, man hat ein wenig Talent zum Stricken, und Zeit und Lust auf so ein Projekt.

Isländische Wolle gibt es bei Wollen Berlin, dem Woll-Shop von Ruta. Das Knäuel Lettlópi (die dünnere Islandwolle) gibt es ab knapp 4,00 Euro, die dickere Álafosslópi ab knapp 7,00 Euro. So kann man sich für ca. 60,00 Euro Materialkosten einen eigenen Islandpulli stricken.

Strickmuster gibt es en Masse auf Ravelry, zum Teil sogar kostenlos. Kostenpflichtige Muster liegen bei ca. 10,00 Euro.

Sich selbst einen Islandpulli zu stricken ist gar nicht so schwer, wie es sich zunächst anhört. Ein Islandpullover wird nämlich an einem Stück gestrickt (kein blödes Zusammennähen von Ärmeln an Körper) und er wird komplett glatt rechts gestrickt. Die einzigen Tücken sind der Farbwechsel beim Muster und dass die Ärmel auf 4 Nadeln gestrickt werden. Nach ein paar Reihen hat man sehr gut raus, wie das funktioniert.

Ich habe vor 2 Jahren meinen ersten Islandpulli gestrickt und wenn ich das schaffe, schaffst du das auch! Auch wenn der selbstbestrickte Islandpulli vielleicht ein bisschen schepp wird, ist er auf jeden Fall ein Unikat und etwas besonderes. Und man kann ein bisschen damit angeben, dass man ihn selbstgemacht hat (wenn man denn so jemand ist…).

Warum nicht im Souvenir-Shop?

Auch Souvenir-Shops und Klamottenläden wie zum Beispiel Icewear bieten Islandpullis an. Wenn man einen echten Islandpulli haben möchte, rate ich von diesen Shops ab. Zum einen werden die Produkte im Ausland gefertigt, dafür wird die fertig gesponnene und gefärbte Wolle von Island um den halben Erdball geschickt, gestrickt und dann wieder um den halben Erdball zurückgeschickt. Muss nicht sein. Die Pullis sind keine Einzelstücke und die Qualität ist auch nicht unbedingt die beste, obwohl recht hohe Preise aufgerufen werden.

Kommentare (2)

  1. Barbara Herbrich (reply)

    19. Mai 2020 at 15:48

    Hallo Sabrina,
    zum Thema Island-Pullover wäre Werbung/Erwähnung für den kleinen Handwerks-Shop superschön.
    Toller kleiner Laden hinter Selfoss.
    Ich habe mir da letztes Jahr einen Lopapeysa – Mantel stricken lassen, nach meinen Wünschen und in nur einer Woche!
    dabei sensationell im Preis.

    Gamla Þingborg, 801 Selfoss, Island

    Hoffe du bist gesund und hast viele Tour Buchungen.
    Ich bin genauso islandophil wie du, vielleicht sitzen wir ja auch mal nebeneinander im Wasser 😉
    liebe Grüße
    Barbara

    1. Sabrina (reply)

      20. Mai 2020 at 9:35

      Hallo Barbara,

      vielen Dank für den Tipp! Den nehme ich gerne mit auf. Solche Läden sind ja absolutes Gold wert 🙂
      vielleicht sieht man sich ja echt mal im Hotpot.

      Liebe Grüße
      Sabrina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.