V

Vulkanausbruch in Island 2021 & 2022

Island Vulkanausbruch 2022

Es hat sich die letzten Tage schon angekündigt: im Meradalir spuckt seit dem 03. August wieder ein Vulkan. Wie lange der Ausbruch dauern wird, ist noch nicht klar. Der aktuelle Vulkanausbruch ist ziemlich nah an der Eruptionsstelle des Ausbruchs von 2021 auf der Halbinsel Reykjanes, unweit des Ortes Grindavík, wo auch die Blaue Lagune liegt.

Hier ist der Link zum Livestream.

Bisher weiß man, dass der Magma-Strom ungefähr 5x größer ist als im letzten Jahr, obwohl die Eruption immer noch als recht klein eingestuft wird. Die originale Fissur am Dritten August war 260 Meter lang, inzwischen hat sie sich schon auf ungefähr 130 Meter verkleinert. Es wird angenommen, dass sie sich wie im letzten Jahr auf ein bis zwei Krater verringern wird. Aktuell sind Wohngebiete und andere Infrastruktur, wie auch der Flugverkehr nicht vom Vulkan gefährdet. Es ist also eine weitere „Tourist Eruption“ wie auch schon im letzten Jahr.

Der aktuelle Vulkanausbruch: Das ist wichtig zu wissen

Kann ich den Vulkanausbruch in Island besuchen?

Ja. Aber du solltest auf den Wetterbericht achten und dir bewusst sein, dass die Wanderwege zum Vulkanausbruch nicht die leichtesten sind (dazu mehr in der nächsten Frage).

Wie komme ich zum Vulkan? Wo kann ich parken?

Es gibt zwei verschiedene Parkplätze auf der Straße 427 auf der Reykjanes Halbinsel in der Nähe von Grindavík. Das Parken kostet 1.000 ISK (ca. 8€) für 24 Stunden.

Von den Parkplätzen aus starten 4 Wanderwege zum „alten“ Vulkan von 2021 und zur neuen Eruption.
Path A ist ungefähr 3,2 Kilometer lang (pro Strecke) und führt zum Krater von 2021. Wenn man weiterläuft, kommt man zum neuen Ausbruch. Von Parkplatz 1 sind es insgesamt etwas über 10 Kilometer, von Parkplatz 2 sind es ca. 16 Kilometer.
Path B ist vom Gelände her anspruchsvoller als Path A und 3,3 Kilometer pro Strecke lang. Ursprünglich war er eine Alternative zu Weg A und wird heute nur noch selten genutzt. Falls der Wind Gase über den anderen Weg bläst, kann man diesen Weg benutzen.
Path C Langigryggur ist ca. 4 Kilometer pro Strecke lang und man kann den neuen Krater sehen.
Path C Nátthagi ist nur 2 Kilometer pro Strecke und man kann die neue Lava, jedoch nicht den Krater sehen. Hier kommt man nur an die Grenzen des neuen Lavafelds.

Darf ich auf der Lava laufen?

Kurze Antwort: nein.
Lange Antwort: es kann gefährlich sein, auf der Lava zu laufen, deshalb ist es verboten. Auch wenn sie schon hart und erkaltet aussieht, kann die oberste Kruste sehr dünn sein und brechen. Darunter ist dann extrem heiße Lava und die möchte man nicht berühren.
Man sollte außerdem vermeiden, Spuren zu hinterlassen. Spuren können zum Beispiel Steine sein, die man aus Spaß auf die neue Lava wirft (es macht ohnehin viel mehr Spaß Steine in flüssige Lava zu werfen).

Wie sollte ich mich auf die Wanderung zum Vulkan vorbereiten? Welche Ausrüstung ist wichtig?

Die Wanderwege sind anspruchsvoll, zum Teil sehr steil und insgesamt einfach nicht einfach zu laufen. Es gibt viel Geröll und zum Teil kann es matschig sein. Wenn deine Kondition oder körperliche Verfassung nicht darauf eingestellt sind, solltest du dir überlegen, ob du den Vulkan wirklich besuchen solltest.

Ansonsten solltest du vor allem auf gute Wanderschuhe, warme Kleidung und eine Regenjacke (ggf. auch eine Regenhose) setzen. Snacks und Getränke sind essenziell, auch wenn die Wanderung ist soooo lange dauert, kann man durchaus mehrere Stunden oder sogar den ganzen Tag am Vulkan verbringen.
Dein Handyakku sollte geladen sein. In der Gegend gibt es Empfang und du kannst im Notfall einen Notruf absetzen.
Ansonsten Kamera, gute Laune und alles, was man sonst so für einen Vulkanbesuch braucht 🙂

Wo kann ich das Wetter abchecken?

Hier geht’s zum Wetterbericht und hier zur aktuellen Gasentwicklung.
Du solltest immer beide Seiten abchecken, nicht dass das Wetter top, aber die Gasbelastung zu hoch ist oder das Wetter in Reykjavík (oder wo du gerade bist) super ist und am Vulkan ein Sturm herrscht.

Brauche ich einen Guide um die Eruption zu besuchen?

Nein. Die Wege sind gut markiert und gut belaufen, sodass du den Weg easy ohne Guide findest. Wenn du mich fragst, ist das rausgeschmissen Geld.

Was ist sonst noch wichtig?

Auf safetravel.is findest du alle wichtigen Infos und Links rund um den Vulkanausbruch in Island, wie auch aktuelle Warnungen.

Es gibt unterwegs keine Toiletten. Kleine Geschäfte kann man in der Natur erledigen, größere solltest du vermeiden.

Dem Vulkanausbruch 2021 sind viele, viele Drohnen zum Opfer gefallen. Flieg am besten nicht zu dicht über die (spuckende) Lava, damit deine Drohne das Erlebnis gut übersteht.

Der Vulkan ist 24/7 „geöffnet“ und kann jederzeit besucht werden, vorausgesetzt, es geht keine Warnung durch die offiziellen Stellen heraus (siehe safetravel.is).

Wenn dir jemand in Uniform (zum Beispiel von der Björgunarsveit, der Bergwacht) eine Ansage macht, hör auf die Person, sie weiß, wovon sie spricht und weiß es besser 🙃


Island Vulkanausbruch 2021 im Geldingardalur

Am 19. März 2021 ist auf der Halbinsel Reykjanes in Island ein Vulkan ausgebrochen. Er hat nach wie vor noch keinen Namen und wird nach dem Tal gerufen, in dem er liegt: Geldingadalir. Er wird auch Geldingadalagos oder auch Fagradalsfjall (das ist das Bergmassiv, dem der Vulkan angehört) genannt. Insgesamt war er 6 Monte aktiv, es könnte passieren, dass er wieder aufwacht und noch eine Runde spuckt.

Die Eruption war nicht wie die vom Eyjafjallajökull 2010, bei der viel Asche in die Luft geschleudert und der Flugraum geschlossen werden musste. Beim Ausbruch im Geldigadalur floss die Lava hauptsächlich aus der Erde. In den letzten Monaten gab es zwar auch ein paar Geysir-artige Fontänen, die mehrere Hundert Meter hoch schossen und von Reykjavík aus sichtbar waren, insgesamt war der Lava-Fluss jedoch eher entspannt. In Island nennt man diese Art Vulkanausbruch „Touristenausbruch“, einen wenig gefährlichen und lang anhaltenden Ausbruch, sodass genug Zeit ist, die Ausbruchstelle zu besuchen.

Der Beginn der Eruption war am 19. März 2021 um ca. 21:40 Uhr Ortszeit. Angekündigt hatte sich der Ausbruch schon seit dem 24. Februar 2021, zu dieser Zeit gab es in Island unzählige Erdbeben. Der Ausbruch wurde zum ersten Mal am 04. März erwartet.

Impressionen vom Vulkanausbruch in Island (April 2021)

Ich hatte das große Glück zur Zeit des Ausbruchs in Island zu sein und konnte den Vulkan im April 2021 besuchen. Es war sehr surreal, beeindruckend und ein ziemlich atemberaubendes Erlebnis. Ich stand gleich mehrfach mit offenem Mund da und konnte einfach nicht fassen, was da gerade passiert. Als ich am Vulkan war, gab es gerade 5 Krater, einen Lava-Fall und einen Lava-Fluss. Es war einfach komplett verrückt.

Kann ich den Vulkan besuchen?

Ja und nein. Der Vulkan ist nicht mehr aktiv, deshalb kann man nur noch das neue Land um ihn herum besuchen. Die Täler rundum sind mit Lava zugelaufen und das ist ziemlich viel Lava. Zum Teil glüht sie noch, zum Teil ist sie schon so hart, dass man drüber laufen kann.

Kann man über die erkaltete Lava laufen?

Ja und nein. Es gibt Stellen, an denen die Lava schon komplett hart ist und damit stabil genug, dass man drüberlaufen kann. Oft sieht es aber auch nur so aus, als wäre die Lava schon hart, unter der Oberfläche ist sie jedoch noch flüssig, heiß und instabil. Gleichzeitig kann es passieren, dass sich flüssige Lava einen Weg durch die erhärteten Schichten sucht und irgendwo herausschwappt. Nicht cool, wenn man dann auf einer kleinen Insel inmitten flüssiger Lava steht und nicht mehr weg kommt (das ist einem amerikanischen Touristen passiert).

Wann wird der nächste Vulkanausbruch in Island erwartet?

Das kann natürlich niemand so genau voraussagen, es gibt allerdings ein paar Vulkane, bei denen davon ausgegangen wird, dass sie in den nächsten Jahren ausbrechen. Einer davon ist die Hekla im Süden Islands in der Nähe des Örtchens Hella. Hekla gehört zu den drei aktivsten Vulkanen Islands und bricht in der Regel alle 10 Jahre aus. Zum letzten Mal ist sie 2000 ausgebrochen und damit schon ein bisschen überfällig.

Ein anderer relativ aktiver Vulkan ist die Katla unter dem Mýrdalsjökull in der Nähe von Vík. Da Katla unter einem Gletscher liegt, würde hier bei einem starken Ausbruch erstmal das Gletschereis schmelzen und sich in Flutwellen, bzw. Gletscherläufen über das vorgelagerte Land ergießen. Ein solcher Ausbruch ist also nicht mit dem Fagradalsfjall vergleichbar.

In Island gelten derzeit 39 Vulkane als aktiv, wobei aktiv hier heißt, dass sie in den letzten 10.000 Jahren ausgebrochen sind. Es könnte also auch ein kompletter Underdog ausbrechen. Und ich finde, das macht den Vulkanismus auf Island gerade so spannend. Man weiß nie, was passiert.

CategoriesAllgemein
Sabrina

Góðan daginn!
Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.