Mein Island Reiseführer 2024 ist da ツ
Blick auf die Sun Voyager Skulptur in Reykjavik

Island Kurztrip – so machst du das Beste aus ein paar Tagen in Island

Island ist ja nicht sooo weit entfernt und bietet sich mit seinen 3 Stunden Flugzeit auch für Kurztrips an. Das ist großartig, wenn man nur wenige Tage Zeit hat, für einen Businesstrip nach Island reist oder wenn man einen kleinen Stopover auf dem Weg in die USA einlegt.

Hier erfährst du, wie du das beste aus deinem Island Kurztrip herausholst und was du während einer kurzen Zeit in Island alles erleben kannst.

Lohnt sich ein kurzer Island-Trip überhaupt?

Ja und nein. Du siehst und erlebst auf einem Kurztrip nach Island natürlich nur einen kleinen Ausschnitt vom Land aber das reicht allemal für einen Eindruck. Und es reicht definitiv um zu entscheiden, ob eine längere Islandreise für dich in Frage kommt. Als Appetit-Häppchen ist ein Kurztrip nach Island also super.

Ich finde, eine sehr kurze Islandreise lohnt sich ab mindestens 3 Tagen im Land. Bleibt man kürzer, kann es je nach Ankunfts- und Abflugzeit zu knapp werden, auch noch etwas vom Land zu sehen. Wenn man Island als Stopover in die USA einschiebt, würde ich mindestens 2 Nächte empfehlen weil man in kürzerer Zeit einfach so gut wie nichts unternehmen kann.

Das kostet ein Kurztrip nach Island

Deutlich weniger als eine lange Islandreise. Bei einem kurzen Aufenthalt kannst du sehr viel sparen weil du nicht so viele Übernachtungen hast und für ein paar Tage ist ein Mietwagen auch in einer vertretbaren preislichen Range. Je nachdem wann du nach Island fliegst, sind die Flugtickets recht günstig und für ein paar Tage kann man locker mit Handgepäck reisen, du kannst also die günstigste Ticket-Kategorie buchen.

lch war im Dezember 2021 selbst einen kleinen Weihnachtstrip 5 Nächte in Island und habe dafür 925€ inkl. Flügen und Unterkunft bezahlt. Aufgedröselt sieht das so aus:

  • Flug: 350,00€
  • Unterkunft: 335,00€ (Einzelzimmer im Guesthouse)
  • Verpflegung: 110€
  • Sightseeing: 66€ (Gletscherwanderung & Reykjavík City Card)
  • Tanken: 55€ (ich konnte mir für einen Tag das Auto vom Freund leihen)
  • Souvenirs: 45€ (ich musste einfach Wolle kaufen)
  • Duty Free: 19€

Das kannst du während deines Stopovers in Island machen

Wenn du während deines Kurztrips viel erleben willst, findest du hier ein paar Dinge, die ich für 1 bis 5 Nächte in Island empfehlen würde. Wenn du nur 1-2 Tage bleibst und dich nicht abstressen möchtest, würde ich andererseits auch empfehlen, dass du dich treiben lässt und eher den Vibe von Reykjavík mitnimmst.

1 Nacht in Island

Ich bin kein Fan davon, nur eine Nacht in Island zu bleiben. Wenn es aber dazu käme, würde ich mich nicht allzu weit vom Flughafen entfernen und die Blaue Lagune besuchen. Wenn Flugzeiten und Tageslicht gut miteinander vereinbar sind, lohnt sich auch eine Rundfahrt rund um Reykjanes. Die Übernachtung würde ich in Flughafen-Nähe in Keflavik buchen.

2 Nächte in Island

Wenn du zwei Nächte in Island bleibst, lohnt sich der Weg nach Reykjavík. In Islands Hauptstadt erwartet dich Stadtleben mit vielen Museen, Cafés, Geschäften, Bars und Restaurants. Hier werden außerdem viele Touren angeboten, zum Beispiel Whale Watching oder Nordlichter-Touren wenn du im Winter reist. Je nach Flugzeiten kannst du den Golden Circle oder eine andere Tagestour machen.

3 Nächte in Island

Bei drei Nächten in Island lohnt es sich schon, eine mehrtägige Tour zu machen und neben Reykjavík und dem Golden Circle die Südküste zu besuchen. Hier liegen mit Seljalandsfoss, Skógafoss und dem schwarzen Strand schon einige Highlights, die Island zu bieten hat. Wenn du mit dem Mietwagen unterwegs bist, wären das hier meine Empfehlungen zum Übernachten: Reykjavík, Selfoss, Keflavík

Falls du eine organisierte Tour machen möchtest, empfehle ich dir die 2-tägige Tour nach Jökulsárlon inkl. Besuch in einer Eishöhle.

4 Nächte in Island

Den 4. Tag des Stopovers würde ich für eine Tour um die Halbinsel Snæfellsnes nutzen. Snæfellsnes ist Mini-Island und bietet landschaftlich so gut wie alles, was in Island besonders ist. Dich erwarten endlose Ausblicke, ein Gletscher, raue See mit schwarzen Stränden, Wasserfälle, Schafe, Pferde, dampfende Quellen, alles einfach.

Wenn du eine organisierte Tour machen möchtest, check mal die 3 Tage Südisland und Golden Circle Tour ab.

5 Nächte in Island

Wenn du dich entschließt, 5 Nächte in Island zu bleiben, würde ich dir die super entspannte Südküstentour bis Höfn empfehlen. Hier hast du Zeit, an wirklich allen schönen Orten zu halten und auch für eine Gletscherwanderung, eine Reittour, eine Wanderung oder einen Schwimmbadbesuch.

Ohne Mietwagen empfehle ich dir, diese 4-tägige Tour zum Golden Circle, Snæfellsnes und entlang der Südküste.

Die beste Zeit für deinen Island Kurztrip

Ich würde immer den Herbst oder den Frühling empfehlen weil Island hier am abwechslungsreichsten ist. Zu diesen Zeiten gibt es die Wahrscheinlichkeit, Nordlichter zu sehen, es gibt noch genug Wale rund um die Insel und du könntest Glück haben und schon oder noch ein paar Puffins sehen. Im Herbst und Frühling sind die Tageslichtstunden unseren sehr ähnlich, weshalb dein Körper wenig Stress mit dem Licht haben wird. Im Winter ist es viel länger dunkel, im Sommer durchgängig hell, das rüttelt am Biorhythmus.

Lohnt sich eine Pauschalreise als Kurztrip nach Island?

Ich würde sagen, das kommt auf das Angebot an. Weiter oben habe ich ja schon über die Kosten einer selbstorganisierten Kurzreise nach Island geschrieben. Ich habe für 5 Nächte inkl. Flügen und allem Pipapo 925€ ausgegeben und denke, das ist ein guter Richtwert. Bei einer Pauschalreise würde ich auf jeden Fall darauf achten, dass die Unterkunft zentral gelegen ist (also rund um das Zentrum von Reykjavík), sodass man alles gut zu Fuß erreichen kann.

Wenn du eine Pauschalreise zu den Nordlichtern machen möchtest, würde ich übrigens Tromsø oder generell den Norden von Norwegen, Schweden oder Finnland empfehlen. Hier hast du bessere Chancen als in Island weil diese Regionen noch nördlicher liegen und das Wetter nicht isländisch ist.

Kurztrip nach Island: mein Fazit

Nachdem ich ja schon sehr viel Zeit in Island verbracht habe, und schon alle Reisedauern zwischen 4 Nächten und einem Monat mitgemacht habe, würde ich sagen, ein Kurztrip kann sich lohnen. Allerdings empfehle ich auch, diesen Trip gut zu planen wenn man viel sehen und erleben möchte. Dazu zählen Flugzeiten, die möglichst viel Zeit vom An- und Abreisetag lassen und Unterkünfte an strategisch guten Orten (im Zentrum von Reykjavík, entlang der Route, auf keinen Fall weit außerhalb). Ich würde wahrscheinlich selbst keinen Mietwagen buchen, sondern organisierte Bustouren machen wenn es der erste Besuch in Island ist.

Mein Kurztrip würde im Frühling oder Herbst stattfinden weil der Körper hier keinen Stress mit zu viel oder zu wenig Tageslicht bekommt und das Land zu dieser Zeit am meisten Abwechslung bietet.