C

Camper mieten in Island

Campervan auf isländischer Straße, im Hintergrund sieht man den Berg Eystrahorn

Ich beschäftige mich jetzt schon länger damit, einen Camper in Island zu mieten (oder meinen eigenen mitzunehmen) und möchte heute mal teilen, was ich dazu gelernt habe.

Erstmal: den eigenen Camper mitzunehmen ist unfassbar teuer in der Hauptsaison. Ich habe mir verschiedene Daten im Juni und Juli herausgesucht und die Preise liegen mit über 1.000 Euro für mich jenseits von Gut und Böse. Ich habe einen Volkswagen T4, der nur ganz knapp die Höchstmaße für die günstigere Kategorie auf der Fähre übertrifft, das ist auf jeden Fall etwas, worauf man achten sollte. Dazu kommt die Zeit, die man für die Überfahrt mit der Fähre berechnen muss, pro Strecke sind das immerhin 4 Tage plus An- und Abreise nach Hirtshals in Dänemark.

Anbieter für Campingvans

In Island sind in den letzten Jahren viele, viele Anbieter aus dem Boden geschossen, überall sieht man bunte Mini-Camper und ihre größeren Pendants. Man hat die Möglichkeit, eine feste Route zu buchen, eine Gruppentour mit mehreren Campern zu machen oder einfach allein drauflos zu fahren.

Die bekanntesten Anbieter sind wahrscheinlich CampEasy, Happy Campers und Kúkú Campers. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Camper in Island bei deutschen Anbietern zu mieten. Zum Beispiel bei campstar, die eine große Auswahl an verschiedenen Campern und Wohnmobilen in Island und vielen anderen Ländern anbieten.

Eine weitere Anlaufstelle ist der Mietwagenvergleich Northbound, der auch Campervans und Wohnmobile von isländischen Anbietern listet.

CampEasy x Halló Ísland

Ich bin super happy, mit CampEasy richtige Camping-Profis als Partner zu haben. CampEasy ist ein Familienunternehmen und stets bemüht, ihren KundInnen ein großartiges Erlebnis zu ermöglichen. Neben der reinen Vermietung bieten sie auch geplante Camping-Touren an.

Wenn du dich bei CampEasy umschauen und vielleicht sogar einen Van für deinen Island-Trip buchen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn du diesen Link benutzt: CampEasy x Halló Ísland (Affiliate). Mit dem Code HalloIsland22 bekommst du das Easy Start Pack & Unlimited Wifi kostenlos dazu.

Was kostet es, in Island einen Van zu mieten?

Das kommt, wie so oft, auf die Größe des Wagens an, den man mieten möchte und auch darauf, ob du in der Haupt- oder Nebensaison reisen möchtest. Für 7 Nächte sollte man mindestens 1.000 Euro einplanen.

Bei meiner Recherche für eine Woche Mitte Juni 2022 bin ich auf folgende Preise gestoßen:

  • VW Caddy (nur Betten): ab 1.065€
  • Nissan NV200 (Betten, Kochmöglichkeit, Heizung): ab 1.230€
  • Pick-Up mit Aufbau (Betten, Kochmöglichkeit, Heizung): ab 1.840€
  • Sprinter Kategorie (Betten, Kochmöglichkeit, Heizung): ab 1920€
    Dazu kommen natürlich noch Campingplatzgebühren in Höhe von ungefähr 20€ pro Nacht, also insgesamt ca. 140 Euro.

Zum Vergleich:
Im gleichen Zeitraum kosten Kleinwagen zwischen 450€ und 550€, Mittelklasse-Wagen zwischen 550€ und 700€ und 4×4 Geländewagen zwischen 750€ und 900€.
Für eine Nacht im Guesthouse rechne ich im Schnitt 80€, das sind also bei 7 Nächten ca. 560€. Mietwagen + Unterkünfte kosten also auch zwischen 1.000€ im günstigsten und 1460€ im teuersten Fall, wenn man das ganz grob rechnet (Versicherungen sind noch nicht eingerechnet, die sind bei Campern oft schon dabei).

Kann man in Island günstige Camper mieten?

Möchtest du einen günstigen Camper in Island mieten, musst du die verschiedenen Anbieter vergleichen und idealerweise in der Nebensaison (also im Winter) reisen. Mit den günstigeren Preisen kommen dann allerdings andere Probleme, allen voran das Wetter. In den isländischen Wintermonaten kann das nämlich unberechenbar sein, es gibt häufig Stürme und insgesamt stelle ich es mir im Camper einfach komplett ungemütlich vor. Viele Campingplätze haben zwischen September und April geschlossen. Die Suche nach einem geeigneten Schlafplatz wird also schwieriger. In Island muss man nämlich auf einem Campingplatz schlafen, wild campen ist nicht erlaubt und bringt hohe Strafen mit sich.

Meine Tipps zum Camper mieten in Island

Mach dir klar, was du von deinem Camper erwartest. Reicht ein Mini-Camper oder muss es das 4×4 Expeditionsmobil sein? Ich behaupte mal, für 95% aller Island-Roadtrips reicht ein ganz normaler Camper ohne Allrad. Möchtest du ins Hochland, musst du einen 4×4 Wagen haben und idealerweise auch das Okay vom Vermieter, dass du damit F-Roads fahren darfst. Bedenke hier auch, dass du stundenlang über Schotterpisten mit gelegentlichen Flussquerungen fahren musst und wiege ab, ob du dir das (mit einem Campervan) zutraust.

Vergleiche die verschiedenen Anbieter. Und rechne vielleicht auch mal durch, ob du mit einem normalen Mietwagen & Unterkünften besser wegkommst.

Buch deinen Camper entsprechend der Jahreszeit. Dachzelt zwischen Oktober und April? No way. Camper ohne Heizung zwischen Oktober und April? No way. Gleichzeitig brauchst du im Sommer nicht die fetteste Isolierung und Heizung.

Überleg dir, was du für deinen Island-Roadtrip zahlen kannst und willst. Dementsprechend wird sich deine Auswahl schon gut einschränken.

Lass dir keine unnötigen Versicherungen aufschwätzen, dazu gehört zum Beispiel die Diebstahl-Versicherung.

Hier findest du übrigens meine Tipps zum Mietwagen buchen in Island. Davon kannst du einiges für den Campervan übernehmen.

Würde ich in Island einen Campervan mieten?

Ja, auf jeden Fall. Eine Camper-Reise steht noch auf meiner Liste und ich würde sofort losfahren. Ich bin eh großer Fan vom Urlaub im Camper-Van und wenn ich an all die schönen Campingplätze in Island denke, würde ich am liebsten direkt meine Tasche packen.
Ich hoffe, dass ich hier in den nächsten 1-2 Jahren dann auch mal meine Erfahrungen zu dieser Art zu reisen teilen kann.


Vielen Dank an CampEasy für das Bildmaterial!

CategoriesAllgemein
Sabrina

Góðan daginn!
Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

  1. Sandra says:

    Wir haben für Juli 2022 einen Mietwagen gesucht und das günstigste Angebot lag bei 180€ pro Tag für einen Kleinwagen. Die Preise haben mich schon geschockt.

    1. Sabrina says:

      Hey Sandra,
      ja, momentan sind die Preise echt jenseits von gut und böse. Island hat seit der Pandemie einen Mietwagenmangel und es ist Haupt-Saison. 180€ am Tag sind einfach komplett wild. Ich hoffe, ihr findet noch was bezahlbares 🤞

  2. Steffi says:

    Hallo Sabrina, ich habe gerade mit meinem Sohn einen Camper für nächsten September bei Camp Easy gebucht und wir haben uns so über deinen Code gefreut! Vielen Dank dafür!!!
    Jetzt werden wir uns in aller Ruhe durch deinen Blog lesen, wir haben ja noch viel Zeit, uns vorzubereiten.

    Liebe Grüße von Steffi und Linus

    1. Sabrina says:

      Hey Steffi,
      mega cool! Ich freu mich total, dass euch der Code weiterhelfen konnte und wünsch euch jetzt schon eine ganz großartige Zeit in Island (auch wenn es noch lange hin ist). Meld dich gern, wenn du Fragen zur Reise hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert