Reykjavík – Infos über die nördlichste Hauptstadt der Welt

Blick auf Reyjkavík von der Hallgrímskirkja aus

Reykjavík ist Islands Hauptstadt und die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt. Zusammen mit ein paar ländlichen Gebieten und Inseln bildet die Gemeinde Reykjavíkurborg die Größte Islands.

Allgemeine Infos über Reykjavík

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte von Reykjavík

Der Geschichte nach wurde Reykjavík von Ingolfúr Arnarson gegründet. Dieser ist nämlich als Wikinger nach Island gekommen und hat, wie es bei den Wikingern üblich war, die Stelzen seines Hochsitzes ins Meer geworfen. Dort, wo sie angeschwemmt wurden, errichtete er sein Heim. Nun kam der gute Mann in Südisland an und musste erstmal ein wenig laufen, bis er seine Hölzer fand. Dies dauerte ein paar Jahre und er fand sie schließlich in einer rauchenden Bucht. Daher hat die Stadt ihren Namen “Reykjavík”: að reykja heißt rauchen und Vík ist die Bucht.

Reykjavíks ersten Siedler kann man heute auf dem Hügel Arnarhóll im Stadtzentrum Reykjavíks betrachten. Man findet ihn gleich gegenüber der Harpa.

Blick auf Reykjavik vom Trjörnin See mit Frikirkja und Hallgrimskirkja

Einwohner

Die Gemeinde Reykjavík hat nur ungefähr 125.000 Einwohner, in der Metropolregion Reykjavík leben über 200.000 Menschen. Gerechnet auf die Fläche macht das 455 Einwohner pro Quadratkilometer. Um einen Eindruck zu bekommen, wie gemütlich Reykjavík ist, ziehe ich gerne den Vergleich mit Berlin ran, hier leben nämlich 8x so viele Menschen auf einem Quadratkilometer.

Reykjavíks Einwohner setzen sich aus einer bunten Menschen-Mischung zusammen. Es gibt natürlich viele Isländer, aber daneben auch Expats, die hier ein neues Zuhause gefunden haben. Ich habe Reykjavíks Menschen immer als sehr entspannt und freundlich wahrgenommen.

Größe der Stadt

Reykjavík ist mit einer Fläche von 277,1 Quadratkilometern echt klein (noch ein Berlin-Vergleich: Berlin hat 891,8 km²). Zu den 277,1 km² zählen sogar schon die „Randgebiete“ der Stadt wie Grafarholt og Úlfarsárdalur oder Kjarlarnes, das auf der anderen Seite der Bucht liegt. Der Stadtkern von Reykjavík, der im Volksmund auch 101genannt wird, ist mini-klein. Hier erreicht man locker alles zu Fuß. Trotz der geringen Größe bietet Reykjavík alles, was man braucht.


Wetter in Reykjavík

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass man sich drauf einstellen sollte, dass es in Reykjavík mindestens ein Mal am Tag regnet. Ansonsten ist das Wetter aber recht okay. Die Durchschnittstemperaturen liegen irgendwo zwischen -3°C (zwischen November und März) und 13°C (im Sommer).

Die täglichen Sonnenstunden hängen stark von der Jahreszeit ab: Im Winter sind es zwischen 0,3 und knapp 3 Sonnenstunden, im Sommer auch mal über 6 Stunden, an denen sich die Sonne zeigt.

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDezØ
Max. Temperatur (°C)1,92,83,25,79,411,713,313,010,16,83,42,27,0
Min. Temperatur (°C)-3,0-2,1-2,00,43,66,78,37,95,02,2-1,3-2,81,9

Tageslicht

Obwohl Reykjavík relativ nah am Polarkreis liegt, bleibt es hier im Winter nicht komplett dunkel und im Sommer nicht komplett hell (mehrere Stunden sind einfach Dämmerung). Die kürzesten Tage hat der Dezember, in der die Sonne erst nach 11:00 Uhr auf- und schon um kurz nach 15:30 Uhr wieder untergeht. Für diese Zeiten wird man dann im Juni entschädigt. Hier geht die Sonne schon um ca. 2:50 Uhr auf und erst um kurz nach Mitternacht wieder unter.
Deshalb wichtig im Sommer: Schafmaske nicht vergessen!

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Reykjavík

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Sonnenaufgang (Uhrzeit)10:5009:2007:4305:5304:0802:5003:3605:1506:4708:1409:5211:10
Sonnenuntergang (Uhrzeit)16.2218:0219:2921:0222:3800:0523:3021:4819:5718:1116:3115:34
Tageslänge (Stunden)05:3208:4211:4515:0918:3021:1619:5516:3313:1009:5706:4004:24

Mitternachtssonne in Island

In Island kann man die “echte” Mitternachtssonne nicht erleben. Zwar wird es in den Sommermonaten nie ganz dunkel, die Sonne taucht aber kurz hinterm Horizont unter. Der einzige isländische Ort mit “echter” Mitternachtssonne ist die Insel Grímsey ganz im Norden von Island. Sie liegt nah genug am Polarkreis, dass die Sonne am 21. Juni nicht untergeht.

Beste Reisezeit für Reykjavík

Die beste Reisezeit für Reykjavík ist ganzjährig.

Ganz im Ernst, die Stadt hat keine Saison mehr und alle Jahreszeiten haben andere Dinge zu bieten. Ich mag den späten Herbst besonders gerne für meine Islandreisen weil hier das Licht den ganzen Tag golden scheint. Islands Reisezeit ist also pure Geschmacksache.

Flughafen & Flugdauer

Je nach Lage, fliegt man aus Deutschland zwischen drei und vier Stunden bis Reykjavík. Dazu muss gesagt werden, dass der Flughafen nicht in Reykjavík, sondern ein Stückchen weiter weg in Keflavík liegt. Von hier aus gibt es viele Flughafentransfers, die die Besucher in die Hauptstadt bringen. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde.


Was tun in Reykjavík?

In Reykjavík gibt es zig Möglichkeiten, seine Zeit auf den Kopf zu hauen. Für mich bedeutet das meist, erst in Coffeeshops rumzuhängen, dann ein bisschen durch die Gegend spazieren und Eis zu essen, später noch in einen Hotpot zu hüpfen und abends vielleicht noch in eine Bar zu gehen.Reykjavík bietet für alle Interessen etwas an. Es gibt Museen, Galerien, Shopping Malls, kleine Lädchen, tolle Aussichtspunkte wie Perlan oder die Hallgrímskirkja, viele Restaurants und Streetfood-Stände, Bars, Kneipen und eben alles, was man in jeder Stadt so findet.

→ Meine Tipps für einen Tag in Reykjavík
Coffeeshops in Reykjavík
Tagestouren ab Reykjavík

Fotocredit:
Blick auf RVK (oben) von Tim Trad