Blick auf einen Fjord in den Westfjorden Islands - Island im November

Was geht in Island im November ab?
Wie ist das Wetter, welche Tiere kann ich sehen, was sollte ich tun?
Island im… gibt dir für jeden Monat die passenden Antworten!


Ich war inzwischen schon 4x im November in Island und würde diesen Monat jederzeit wieder für eine Islandreise wählen. Der November ist super entspannt weil die Tage kürzer werden, der Winter vor der Tür steht und man sich oft beim besten Gluggaveður (Fensterwetter) mit einem heißen Kakao in einen Coffeeshop verziehen kann. Anfang November findet in Reykjavík die größte Party des Jahres statt, das Iceland Airwaves. Oder auch das beste Festival der Welt, wenn man isländische Musik mag.

Wie ist in Island das Wetter im November

Im November kann es in Island schon unglaublich kalt und ungemütlich sein. Muss es nicht, aber man sollte auf jeden Fall drauf eingestellt sein.

Im November gibt es bereits häufig Winterstürme, die mit Schnee und starkem Wind kommen. Es kann daher passieren, dass Straßen gesperrt werden und man sollte immer flexibel in der Planung sein.

Das Tageslicht im November pendelt sich zur Monatsmitte zwischen 10:00 und 16:00 Uhr ein, daher sollten Draußen-Aktivitäten auch in diesen Stunden geplant werden.

3x isländisches Wetter im November 2017

Kleidung für Island im November

Das Zwiebelprinzip ist dein Freund in dieser Jahreszeit. Ich empfehle Thermo-Unterwäsche (gerade zum Nordlichter gucken), eine wasserfeste Windjacke, feste Schuhe, Mütze und Handschuhe. Außerdem sollte auf jeden Fall eine Sonnenbrille ins Gepäck weil die Sonne sehr tief steht und beim Autofahren blendet. Gerade bei eisigen Böden sind Micro-Spikes für die Schuhe hilfreich.

Zwischen Thermo-Unterwäsche und Jacke trage ich in der Regel einen Islandpulli und meine Puffy-Jacket, auf meinen ersten Winterreisen nach Island habe ich Hoodie, Islandpulli und Winterjacke getragen.

➜ Packliste für die Island-Reise

Erfahrungen mit Island im November

Ich war bisher 4x Anfang November für jeweils eine Woche im Island und würde zu dieser Zeit das Land auf jeden Fall wieder besuchen. Wahrscheinlich hatte ich all die Jahre extremes Glück mit dem Wetter, es hat nur einmal gestürmt, sodass ich einen Tagestrip abbrechen musste. Ich hatte meine Unterkunft immer in Reykjavík und war 1x ein paar Tage in Akureyri und habe von dort aus Tagesausflüge mit dem Mietwagen gemacht.

In vielen Island-Reisegruppen auf Facebook liest man Horrorgeschichten zu diesem Monat, die habe ich bisher nicht erlebt. Klar ist, dass man auf jeden Fall vorausschauend und flexibel planen und die eigenen Fahrkenntnisse nicht überschätzen sollte.

Meine 7 Top-Tipps

  1. entsprechende Kleidung einpacken
  2. einen stabilen Mietwagen mieten, keinen Kleinwagen
  3. flexibel sein und das Beste aus Ungeplantem machen
  4. ausreichend Puffer-Tage einplanen, wenn man die Ringroad fahren möchte
  5. die eigenen Fahrkenntnisse nicht überschätzen (sonst landet man schlimmstenfalls im Graben)
  6. nicht campen (die Campingplätze sind eh geschlossen)
  7. Sehenswürdigkeiten nicht so erwarten, wie man sie aus den Sommermonaten kennt

Autofahren im November

In der Regel sind die Straßen in und um Reykjavík, allen „größeren“ Ortschaften und die Ringstraße geräumt. Wenn es über Nacht schneit, kann natürlich früh morgens noch Schnee auf den Straßen liegen. Bei Stürmen oder richtig schlechtem Wetter werden Straßen gesperrt. Wenn sie nicht gesperrt werden (zum Beispiel bei einer gelben Wetterwarnung), sollte man natürlich vorsichtig fahren, gerade wenn es glatt und windig ist. 

Mietwägen sind in der Regel mit Winterreifen und Spikes ausgestattet. Ich kann nur empfehlen, einen 4×4 Wagen zu buchen, zur Not tut es auch ein Mittelklassewagen.

Wenn du nicht so erfahren bist, im Schnee zu fahren, überleg dir, ob du auf Bus-Touren ausweichen möchtest. Ab Reykjavík gibt es täglich Touren entlang der Südküste, den Golden Circle und nach Snæfellsnes.

Was passiert, wenn ich mich festfahre oder im Graben lande?

Wenn du im winterlichen Island eine Panne hast, dich festfährst oder tatsächlich im Graben landen solltest, halten Isländer*innen in der Regel kurz an und erkundigen sich, ob es allen Personen im Auto gut geht. Sie ziehen dich wahrscheinlich nicht raus, obwohl ihre Autos das können. Der Grund dafür ist, dass sie in den letzten Jahren oft Stress mit den Mietwagenfirmen bekommen haben. Die haben nämlich einen eigenen Notfall-Service, den man kontaktieren soll. Die Nummer findest du in den Mietwagen-Unterlagen oder sogar im Auto selbst.

Egal, ob du selbst oder Fremde im Graben landen: wenn es Verletzte gibt, ruf bitte immer beim Notruf unter der 112 an und leiste erste Hilfe!

Nordlichter

Im November ist die Wahrscheinlichkeit für Nordlichter relativ hoch. Vorausgesetzt natürlich, der Himmel ist frei und der Kosmos spielt mit. Besonders gut kann man die Nordlichter überall dort sehen, wo die Lichtverschmutzung gering ist, bei Reykjavík ist das auf der Halbinsel Seltjarnarnes, wo der Leuchtturm Grótta steht. 

Am besten kann man Nordlichter bei einer Nordlicht-Tour entdecken. Hier muss man nämlich nicht selbst nach den grünen Lichtern schauen, sondern sie vom Busfahrer oder der Busfahrerin finden lassen.

Nordlichter in Island
So wirst du nicht enttäuscht

Aktivitäten

Ich empfehle für den November alle Aktivitäten, die im Tageslicht realistisch sind. Das umfasst den Golden Circle die Südküste, Snæfellsnes und die Strecke bis zum Hraunfossar. Ansonsten natürlich das Iceland Airwaves. Die Blaue Lagune und andere Schwimmbäder sind im November auch sehr schön.

Das isländische Hochland ist im November gesperrt. 

Iceland Airwaves

Das Iceland Airwaves ist DAS Festival in Island und findet jährlich Anfang November statt. Wegen Covid findet es das nächste Mal 2022 statt (Stand Oktober 2021).
Beim Airwaves treffen unfassbar viele isländische Nachwuchs- und alteingesessene Bands auf ein paar ausgewählte internationale Künstlerinnen. Reykjavík ist während des Airwaves eine einzige Party. 

Imagine Peace Tower

Der Imagine Peace Tower wird jährlich am 9. Oktober (John Lennons Geburtstag) erleuchtet und leuchtet dann jede Nacht bis zum 9. Dezember (John Lennons Todestag). Das Denkmal wird schon seit Jahren von Yoko Ono initiiert und soll die Botschaft der Beiden von Einheit, Harmonie, Heilung und Freude verkörpern. Der Imagine Peace Tower macht sich besonders gut mit Nordlichtern.

Mehrtages-Touren im November in Island

Wenn du im November nach Island reisen, aber nicht selbstfahren möchtest, kann ich dir diese Touren empfehlen:

CategoriesAllgemein
Sabrina

Góðan daginn!
Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.