Wenn ich in meine Suchanfragen schaue, beschäftigt das Thema Schuhe für Island extrem viele Leute. Vielleicht bist du ja sogar deshalb hier gelandet (Halló!). In diesem Text möchte ich daher auf die Schuh-Thematik eingehen. Vielleicht ein bisschen überraschend: so aufwändig ist das mit den richtigen Schuhen in Island gar nicht.

Zunächst einmal die Frage: Was planst du für deine Islandreise? Dementsprechend ändert sich eventuell deine Schuh-Wahl.

Schuhe für Reykjavík oder andere Städte

Du machst einen Stadt-Urlaub in Island und bist hauptsächlich in Reykjavík oder anderen Orten unterwegs? Dann reichen die Schuhe, die du normalerweise wahrscheinlich auch trägst – im Sommer, wie im Winter.

Wenn ich weiß, dass ich viel Zeit in Reykjavík verbringe, habe ich im Sommer grundsätzlich nur Sneaker an den Füßen. Damit kann man auch problemlos Tagestouren an die Südküste oder den Golden Circle machen (hier geht’s übrigens zu meinen handverlesenen Partner-Touren).

Im Winter steige ich auf die klassischen Dr. Martens (Affiliate) oder meine Bluntstone Boots (Affiliate) um weil beide Schuhe knöchelhoch sind und es damit schwerer wird, Dreck reinzukriegen. Außerdem sind beide wasserdicht und relativ rutschfest, sodass ich keine Probleme mit Schnee und Eis auf den Gehwegen bekomme. Auch mit dieser Schuhwahl kann man super easy Tagesausflüge zur Südküste, den Golden Circle oder Snæfellsnes machen.

Schuhe für Islands Natur

Wirst du eher in der Natur unterwegs sein? Dann empfehle ich festeres Schuhwerk.

Wenn du damit rechnest, dass es nicht so dreckig und aktiv wird, reichen erfahrungsgemäß Schuhe in der Dr. Martens Kategorie. Also für kürzere Strecken, z. B. durch den Fjaðrárgljúfur oder einmal rund um Stokksnes.

Wenn du planst, längere Strecken zu laufen, zum Beispiel Tageswanderungen in Landmannalaugar oder hoch auf die Esja, empfehle ich leichte Wanderschuhe. Für mich haben sich dabei meine La Sportiva Zustiegsschuhe (Affiliate) als die besten herausgestellt. Damit kann man zur Not auch noch irgendwo was essen gehen weil sie relativ unauffällig sind.

Gerade hatte ich ja schon das Dreck-Problem angesprochen, das nur knöchelhohe Schuhe für mich lösen können. Wenn du keine Lust auf Steinchen hast, solltest du in Islands Natur auch knöchelhohe Schuhe tragen.

Endlich hat es sich gelohnt, dass ich so oft meine Schuhe fotografiere!

Brauche ich in Island Wanderschuhe?

Ganz klare Antwort: nur wenn du tatsächlich richtig wandern willst.

Auf der Laugavegur-Wanderung im tiefsten Hochland hatte ich meine Bergstiefel an und zu diesem Zeitpunkt in meiner Wanderkarriere waren sie genau richtig. Inzwischen habe ich sie gegen obengenannte Zustiegsschuhe ausgetauscht weil ich keine Lust habe, 600 Gramm pro Fuß zu schleppen (das hängt aber auch am Rucksack-Gepäck, das ich deutlich minimiert habe).

Egal, wie leicht oder schwer deine Wanderschuhe sind, sie sollten ordentlich Profil haben und imprägniert sein. In Island kann das Wetter nämlich superfix umschwingen und je nach Höhe liegt auch im Sommer Schnee. Nichts ist ätzender als nasse Füße in den Wanderschuhen.

Was ist bei meiner Schuhwahl für Island wichtig?

Nochmal kurz zusammengefasst, worauf du bei deinen Schuhen für Island achten solltest:

  1. Städte sind asphaltiert: die Schuhe, die du zuhause trägst, sollten reichen
  2. keine Lust auf Steinchen im Schuh? Achte auf knöchelhohe Schuhe
  3. im Winter sollten deine Schuhe wasserabweisend und nicht zu empfindlich sein (Schnee & Streumittel überall)
  4. achte auf ein gutes Profil, gerade im Winter und in der Natur. So vermeidest du Stürze und dass du wie auf rohen Eiern läufst
  5. Bergstiefel sind immer übertrieben und outen dich sofort als Touri (nicht nur in Island)

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen Klarheit in die Schuhe für Island Frage bringen! Wenn ich etwas vergessen habe oder du noch Fragen hast, lass gern einen Kommentar da.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.