I

Islandreise während Corona: Einreise, Quarantäne & Ausreise

Es ist Ende April 2021, wir stecken noch immer in einer Pandemie und während es in Deutschland gerade sehr aussichtslos wirkt, sticht Island als kleiner grüner Punkt auf der Karte heraus. Island ist nämlich kein Risiko-Gebiet und hat sich jetzt sogar noch einen ausbrechenden Vulkan zugelegt, was einen Besuch noch attraktiver macht.
Hier erfährst du, welche Einschränkungen aktuell bei einer Islandreise auf dich zukommen.


Corona-Fakten zu Island

Zunächst mal ganz fix die groben Fakten zur Corona-Lage in Island.

Island betrachtet seine Inzidenzwerte pro 100.000 Einwohnern auf 14 Tage und unterscheidet dabei zwischen „Domestic Screening“ und „Border Screening“. Domestic sind alle Fälle, die bei Tests im Land aufgetreten sind, Border sind die Fälle, die schon beim Testen am Flughafen positiv ausgefallen sind.

Die aktuelle Inzidenz (letzte Aprilwoche) liegt bei

  • 25,6 pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen beim Domestic-Screening
  • 5,7 pro 100.000 Menschen in 14 Tagen beim Border-Screening

Für die 7-Tage Inzidenz kannst du die Werte einfach halbieren, aber Achtung: mit Blick auf die aktuellen deutschen Inzidenz-Werten könnte man traurig, wütend oder einfach noch müder werden.

Inzidenzen in Island. Quelle: https://www.covid.is/data

In Island gelten natürlich auch die allgemeinen Covid-Regeln:

  • Mund- & Nasenschutz tragen
  • Abstand halten
  • regelmäßig Hände waschen oder desinfizieren
  • in den Ärmel husten und niesen
  • bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Aktuelle Einreiseregeln nach Island (Stand 22. April 2021)

Island macht inzwischen keinen Unterschied mehr, aus welchem Land eine Person einreist. Island hat einfach alle anderen Länder zu Risikogebieten ausgerufen.

Den einzigen Unterschied, den Island derzeit bezüglich des Einreiselandes macht, ist die Inzidenz, die entscheidet ob man sich seine Quarantäne-Unterkunft selbst aussuchen kann oder ob man diese Zeit im Quarantäne-Hotel in Reykjavik verbringen muss.

Einreise nach Island OHNE Impfung

Man darf aktuell ohne Impfung nach Island einreisen. Natürlich ist das Land nicht begeistert, wenn Leute ohne Grund nach Island einreisen. Momentan ist es jedoch nicht verboten.

Reist man ohne Impfung nach Island muss man folgende Schritte ausführen:

  • spätestens 72 Stunden vor Abreise
    • PCR-Test durchführen
    • Anmeldung der Reise über das Einreiseformular auf covid.is
    • Download der Ranking C-19 App (geht auch später)
  • am Flughafen in Deutschland
    • Vorlage des negativen PCR-Testergebnisses
    • Vorlage der Einreisebestätigung
  • im Flugzeug
    • Maskenpflicht (FFP-2 oder medizinisch)
    • persönliche Hygiene-Maßnahmen (Desinfektion, Husten-Etikette etc.)
  • am Flughafen in Island
    • Vorlage der Einreisebestätigung
    • Durchführung vom Border PCR-Test
    • Interview mit einem Grenzbeamten oder einer Grenzbeamtin, wo man auf Quarantäneregeln und weiteres hingewiesen wird und ein paar Fragen zum Aufenthalt beantworten muss (ähnelt ein bisschen den Interviews bei Einreise in die USA).
    • möglichst mit dem Flybus oder Mietwagen zur Unterkunft, es ist nicht erlaubt, sich privat abholen zu lassen (bzw. muss die abholende Person dann auch in Quarantäne 🤷‍♀️)

Quarantäne in Island

Nicht-Geimpfte müssen in Island eine 5-tägige Quarantäne durchführen. Je nach Inzidenz des Einreiselandes muss die Quarantäne im extra dafür eingerichteten Quarantäne-Hotel in Reykjavík durchgeführt werden oder kann in einer freigewählten Unterkunft stattfinden. Das sind die Grenzwerte:

  • 14-Tage Inzidenz über 1.000, bzw. 7-Tage Inzidenz über 500: Man muss ausnahmslos ins Quarantäne-Hotel.
  • 14-Tage Inzidenz über 750, bzw. 7-Tage Inzidenz über 375: Auf Antrag kann eine Ausnahme von der Hotel-Quarantäne genehmigt werden.
  • 14-Tage Inzidenz unter 750, bzw. 7-Tage Inzidenz unter 375: Die Quarantäne-Unterkunft kann frei gewählt werden-

Während der Quarantäne gilt folgende Regel: Bleib anderen Menschen fern!
Das heißt:

  • man darf keine Geschäfte besuchen, Einkäufe müssen geliefert werden
  • Essen bestellen ist okay, die Lieferung muss kontaktlos geliefert oder abgeholt werden
  • man darf nicht mit dem Auto durch die Gegend fahren
  • Besuche vom Vulkan sind während der Quarantäne tabu
  • man darf nicht in Kneipen, Restaurants, Schwimmbäder und an andere öffentliche Orte
  • man darf nicht mit anderen Menschen rumhängen (außer sie sind Teil der eigenen Quarantäne-Gruppe)
  • Spaziergänge allein oder mit der Quarantäne-Gruppe sind erlaubt

Treten während der Quarantäne Covid-Symptome auf, soll man sich unverzüglich testen lassen.
Es kann passieren, dass man während der Quarantäne einen Anruf von einer Isländischen Nummer bekommt. Damit wird sichergestellt, dass man die richtigen Kontaktdaten angegeben hat oder geschaut, ob man sich tatsächlich in Quarantäne befindet.

Warum man sich an die Regeln halten sollte

Ich gebe selbst zu, dass einige Quarantäne-Regeln sehr streng und nicht zu 100% nachvollziehbar sind. Zum Beispiel, dass man nicht mit dem Auto rumfahren und Sehenswürdigkeiten anschauen sollte. Zumal man aktuell entweder allein an den meisten Sehenswürdigkeiten ist oder im Auto bleiben kann, wenn andere Menschen dort sind.

In den letzten Wochen wurde die Großzahl neuer Domestic Fälle mit Personen in Verbindung gebracht, die sich nicht an die Quarantäne-Auflagen gehalten haben. Das waren zum Teil Touristinnen, zum Teil auch viele Isländerinnen. Die Inzidenz in Island ist nur so gering, weil hier jede einzelne Person bei der Einreise getestet wird, in Quarantäne muss und dann erneut getestet wird. Erst nach dem zweiten negativen Test ist man „frei“, wieder unter andere Leute zu gehen. Damit Island weiterhin ziemlich Covid-frei bleibt (ich nenne eine 7-Tage Inzidenz von 13 jetzt mal Covid-frei), ist es wichtig, dass alle Einreisenden sich an die Regeln halten, auch wenn da ein Vulkanausbruch und 100 menschenleere Sehenswürdigkeiten warten. Die sind auch in 5 Tagen noch da.

Die Kosten für die Quarantäne muss man übrigens selbst tragen. Bei uns waren das für die Unterkunft und Supermarktlieferung ca. 1.000 Euro.

Nach der Quarantäne

Am 4. Tag der Quarantäne bekommt man einen Barcode für den zweiten PCR-Test. Diesen kann man entweder in Reykjavík oder in einem Testzentrum in der Nähe der Unterkunft durchführen lassen (ich war in Eyrarbakki in Quarantäne, den Test habe ich in Selfoss gemacht). Die Testzentren außerhalb Reykjavíks haben meist sehr kurze Öffnungszeiten (Selfoss an Wochentagen zwischen 13:00 und 14:00 Uhr).

Eine Übersicht von den Testzentren findest du unten in den Links.

Erst wenn der zweite PCR-Test negativ ist (das Ergebnis bekommt man in der App), darf man die Quarantäne verlassen.

Was ist, wenn man in Island positiv auf Corona getestet wird?

Wenn man in Island positiv auf Corona getestet wird, muss man in eine zweiwöchige Isolation. Das Ergebnis des Tests wird dem isländischen Gesundheitsamt und dem Contact Tracing Team automatisch gemeldet. Diese Institutionen werden sich bei dir melden um weitere Schritte mit dir zu besprechen und um dir Fragen zu deinen Kontakten und möglichen Ansteckungsgelegenheiten zu stellen.

Einreise nach Island mit Corona-Impfung

Geimpfte und genesene Personen haben es nicht so viel leichter, nach Island einzureisen, müssen aber nicht in Quarantäne.

Vor Abflug müssen Geimpfte die Bescheinigung über die komplette Impfung (also beide Impfungen je nach Impfstoff) vorgezeigten. Darüberhinaus müssen Geimpfte das Einreiseformular spätestens 48 Stunden vor Abreise auf covid.is ausfüllen und am Flughafen die Bestätigung darüber vorweisen. 

Akzeptierte Impfstoffe sind all die, die in Europa zugelassen sind:

  • Pfizer BioNTech
  • Moderna
  • AstraZeneca
  • Johnson & Johnson

Das vorgezeigte Dokument muss in Isländisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Englisch oder Französisch vorliegen. Andere Sprachen benötigen eine professionelle Übersetzung. Es benötigt den Vor- und Nachnamen, der auch in den Reisedokumenten verwendet wird, das Geburtsdatum, wann und wo geimpft wurde, Informationen über die Impfstelle, den Namen der Impfstoffes und ihren Hersteller, wie auch die Seriennummer.

Einreise nach Island nach genesener Covid-Infektion

Wenn du schon an Corona erkrankt warst, benötigst du zur Einreise eine Bescheinigung über deine abgeschlossene Infektion und das Einreiseformular.

Auch dieses Dokument muss in Isländisch, schwedisch, Dänisch, Norwegisch oder Englisch vorliegen, andere Sprachen müssen professionell übersetzt werden. Es muss auch deinen vollen Namen, wie in den Reisedokumenten beinhalten, dein Geburtsdatum, Informationen darüber, wann und wo der Antikörpertest stattfand, den Namen der Teststation, bzw. Aussteller des Dokumentes, dessen Telefonnummer, den Typ des durchgeführten Tests (PCR oder Antikörper) und natürlich das Testergebnis (positiver PCR-Test, bzw. Vorhandensein von Antikörpern).

Im Flugzeug gilt auch für Geimpfte und Genesene die Maskenpflicht.

Soweit ich weiß, müssen auch Geimpfte und Genesene am Flughafen in Keflavík einen Test durchführen. Bis dieses Ergebnis vorliegt (in der Regel ein paar Stunden), ist man in einer Art „Quarantäne“ weil man erst mit negativem Testergebnis „freigegeben“ ist, in Island unterwegs zu sein.

Die Quarantäne und der zweite Covid-Test entfallen.

Ausreise, bzw. Einreise nach Deutschland

Der Island-Urlaub ist rum, Deutschland hat die Testpflicht zur Einreise verordnet. Was jetzt?

  • Vor der Abreise
    • Durchführung eines PCR-Tests max. 48 Stunden vor Abflug (Anmeldung über travel.covid.is)
    • Achtung: auch Geimpfte und Genesene müssen vor Abflug einen PCR-Test durchführen! (Deutsche Bürokratie, love it!)
  • Am Flughafen in Island
    • Vorlage des negativen Testergebnisses
  • Am Flughafen in Deutschland
    • nichts
    • meine Erfahrung: spätestens in der Gepäckausgabe-Halle wirst du mit Reisenden aus allen Destinationen zusammengewürfelt. Es gibt in Frankfurt nur wenige Desinfektionsmittelspender. Ab jetzt musst du dich wieder selbst um dein Überleben kümmern. Viel Erfolg.
  • Quarantäne
    • Island ist kein Risiko-Gebiet, deshalb ist kein weiterer Test und Quarantäne nötig. Meine Empfehlung: trotzdem in die Selbstisolation und nach 5 Tagen zumindest einen Antigen Schnelltest durchführen.

Wichtige Adressen für deine Islandreise zu Corona-Zeiten:

Auswärtiges Amt – Island
Allgemeine Reiseinformationen
Aktuelle Beschlüsse zu Zusammenkünften von Personen
covid.is in Englisch (ausführlichere Infos)
covid.is in Deutsch (mjoa-ausführliche Infos)
Einreiseformular für Reisen nach Island
Rakning C-19 App (Isländisch aber selbsterklärend)
Übersicht über Testzentren und Öffnungszeiten
Anmeldung zum PCR-Test für die Rückreise

Meine Erfahrung mit Einreise, Quarantäne und Ausreise

Ich war von Ende März 2021 an für 3 Wochen in Island und davon 5 Tage in Quarantäne. Insgesamt war ich super positiv überrascht, wie professionell und reibungslos die Prozesse in Island gestaltet sind, gerade im Hinblick auf den Scherbenhaufen, vor dem wir in Deutschland stehen (ja, ich dramatisiere die Lage, bin aber gerade nach der Reise extrem abgefuckt von der Situation in Deutschland). Mein größtes Bedenken war ehrlich gesagt der Flug. In Island ist ja gerade so wenig los, da kann man sich gut distanzieren.

Und selbst wenn die Flugzeuge aktuell nur zu einem Drittel gefüllt sind, sind mir das einfach zu viele Menschen in einem geschlossenen Raum. Das Wissen, dass alle im Flugzeug einen frischen und negativen Test in der Tasche haben, hat mich ungemein beruhigt. Am Flughafen in Keflavík war ich wirklich angenehm überrascht, wie gut die Anmeldung und das Testen ablief. Gerade auch, weil nur die Leute aus unserem Flugzeug zur gleichen Zeit am Start waren. Das Testen lief super professionell, schnell und unkompliziert. Durch die Anmeldung per Einreiseformular waren wir schon im isländischen System, sodass wir nur einen Barcode bekommen haben, der dann mit unserem Test verknüpft war. Und das an jeder Teststation.

Unsere Anmeldung zum Rückreise-Test lief unglücklich weil wir zufällig den Tag mit technischen Problemen durch ein Update des Zahlungsanbieters erwischt haben. Nach einer kurzen Mail und Telefonat wussten wir, dass wir zum Gesundheitszentrum gehen mussten um dort den Termin zum Test zu vereinbaren. Leider lief auch hier etwas falsch, sodass wir die Barcodes für einen symptomatischen, statt für einen Travel Test bekommen haben, wodurch wir keine offizielle Bescheinigung, nur eine SMS bekamen. Nach einem kurzen Arztbesuch (es war natürlich Samstag), hatten wir unseren Wisch in der Hand und konnten wieder nach Deutschland reisen. Das war halt eine Verkettung blöder Zufälle, die am End auch noch unnötig teuer war. Darüberhinaus gibt es am ganzen Covid-Handling für Reisende nichts zu meckern.

CategoriesAllgemein
Sabrina

Góðan daginn!
Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.