Was geht in Island im Juli ab? Wie ist das Wetter, welche Tiere kann ich sehen, was sollte ich tun?
Island im… gibt dir für jeden Monat die passenden Antworten!

Der Juli 2020 ist leider sehr stark von Corona geprägt. Aber unabhängig davon ist er auch einfach total schön und der Hochsommer-Monat in Island. Jetzt lädt das Land ein, ganz viel Zeit draußen zu verbringen, ob beim Wandern, beim Camping oder bei einer Tour um die Ringstraße.

Island im Juli 2020

Starten wir mit den Dingen, die du im Juli 2020 in Island erleben kannst.

Islandreisen in diesem Sommer standen ja bis vor kurzem noch ein bisschen auf der Kippe, nachdem Corona ausgebrochen ist und Island die Grenzen zugemacht hat.

Ab dem 01. Juli 2020 sind die Grenzen wieder für Urlaubsreisende aus der ganzen Welt geöffnet. Sofern natürlich Flugzeuge aus den jeweiligen Ländern gehen. Die ersten Urlauber aus dem Schengen-Raum können schon seit Mitte Juni wieder nach Island reisen.

mehr zu Corona in Island
mehr dazu, dass man wieder reisen darf

Wale & Puffins

Im Juli haben Wale und Puffins Saison in Island. Und das nicht zu knapp: vor den Küsten Islands kann man Minkwale, Buckelwale, Pottwale, Finnwale und Blauwale beobachten. Gleichzeitig fallen tausende Papageientaucher an den Küsten der Insel ein. Am besten kann man beide Tierarten in einer kombinierten Tour kennenlernen.

Eistnaflug Festival

Das Eistnaflug Metal Festival in Egilsstaðir wurde für 2020 abgesagt und auf’s nächste Jahr verschoben. Festivals und eine weltweite Pandemie vertragen sich halt nicht sooo gut.

Bræðslan Festival

Auch das beliebte Bræðslan in Borgarfjörður Eystri in Ost-Island hat das Festival in diesem Jahr abgesagt. 2021 geht’s hoffentlich in die nächste Runde.

Skáholt Summer Concerts

Vom 02. bis zum 12. Juli finden in Skáholt in der Nähe des Golden Circle die Skáholt Sommerkonzerte statt. Hier werden Stücke von Komponisten aus dem 17. und 18. Jahrhundert modern interpretiert.

Das Festival findet trotz Corona mit Sicherheitskonzept statt.
Mehr erfährst du hier: http://en.sumartonleikar.is/

Das ist Island im Juli

Wetter im Juli

Der Juli ist quasi der isländische Hochsommer und beeindruckt mit Durchschnittstemperaturen um die 13 Grad. Wenn man viel Glück hat, kann es auch wärmer sein, man sollte sich jedoch eher auf Temperaturen um die 10°C einstellen. Ich mag diese Sommertemperaturen ja.

Der Sommer ist relativ mild, wenn jedoch ein Tiefdruckgebiet über Island zieht, gibt es keine Gnade: Regenfälle und heftige Stürme sind dann an der Tagesordnung. Ansonsten ist es aber mit durchschnittlich 10 Regentagen recht trocken im Juli.

Wenn du im Hochland unterwegs bist, solltest du dich auf wechselhaftes Wetter einstellen. Hier kann es passieren, dass es auch im Juli schneit (schon erlebt).

Mitternachtssonne

Die Sonne scheint technisch gesehen im Juli nicht die ganze Nacht durch, man kann die Dämmerung gegen 3 Uhr morgens aber schon noch als Sonnenlicht bezeichnen. Dadurch, dass Mittsommer schon am 21. Juni war, werden die Tage im Juli bereits unmerklich kürzer. Du solltest auf jeden Fall eine Schlafmaske im Gepäck haben, wenn du im isländischen Juli Schlaf finden willst.

Tierwelt

Neben den oben erwähnten Walen und Puffins ist im Sommer auch Fohlen-Saison in Island. Das stelle ich gerade auf Instagram immer wieder fest, wenn Inga und Step neue Fohlen von Dynjandi posten. Ansonsten sind in Island natürlich auch im Juli überall Schafe anzutreffen. Achtung: die Schafe latschen gerne mal auf den Straßen (und leider auch auf der Ringstraße) rum.

Aktivitäten

Gletschertouren im Juli

Gletschertouren im Juli? Was?

Der Juli ist wie gemacht für eine Gletschertour. Im Vergleich zu den anderen Jahreszeiten ist jetzt nämlich das Wetter gut und man wird nicht vom Wind genervt. Touren finden auf fast allen Gletschern statt.

Wandern

Der Juli ist auch die Hochsaison zum Wandern in Island. Jetzt ist der Laugavegur besonders schön und gut besucht. Ich selbst war Anfang Juli im Hochland wandern und kann das nur empfehlen.

Auch wenn du keine mehrtägige Wandertour machen möchtest, ist der Juli wie gemacht zum Laufen. Durch das lange Tageslicht hat man keinen Druck, vor Einbruch der Dunkelheit irgendwo anzukommen und kann sich ausgiebig Zeit für seine Tagestour lassen.

Camping in Island im Juli

Mit nächtlichen Temperaturen von durchschnittlich knapp unter 10 Grad und nächtlichem Sonnenlicht, das das Zelt aufwärmt, lädt der Juli komplett zum Camping ein. Egal, ob mit dem Zelt oder im gemieteten Campervan, Camping ist im Juli in Island besonders schön und beliebt. Wenn du einen Camping-Trip machen möchtest, denk bitte dran, dass du nur auf ausgewiesenen Campingplätzen schlafen darfst.

Kommentare (1)

  1. Pingback: NordNerds Monatsrückblick Juni 2020 – K.M. Fantasy World

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.