Buchtipp: Island 151

Es gibt jetzt eine neue, unregelmäßige Kategorie auf Halló Ísland und das sind Buchtipps. Hier geht es um Island 151 von Sabine Barth, eine Art Island-Lexikon für alle, die noch mehr über das Land erfahren wollen.


Island 151 von Sabine Barth ist ein Buch, an dem ich jetzt bestimmt schon 3 Jahre gelesen habe und es jetzt endlich fertig habe. Das Buch ist in kleine alleinstehende Kapitel gegliedert, von denen ich immer mal wieder ein, zwei Kapitel gelesen und das Buch dann wieder zur Seite gelegt habe.

151 Mal Wissenswertes über Island

Das Buch ist ein kleines Island-Lexikon und porträtiert Island in 151 Momentaufnahmen, die von der Autorin liebevoll beschrieben sind. Sabine Barth reist seit den 80ern nach Island, hat 2 Jahre in Reykjavík gelebt und auch schon klassische Reiseführer über Island geschrieben. Neben zahlreichen Fakten kommen daher ihre persönlichen Erfahrungen und Eindrücke durch und genau die machen das Buch zu etwas Besonderem.

Im Gegensatz zu klassischen Reiseführern, die mit den Highlights wie Geysir, Wasserfällen und Reykjavík beginnen würden, ist das Buch alphabetisch angeordnet, sodass man schnell mit Themen wie „Aufforstung“, „Eurovision“ oder „Handball“ in Berührung kommt. Gerade weil diese Themen ja eher unpopulär sind, finde ich es super, dass sie hier überhaupt thematisiert werden und dabei noch so früh im Buch stehen, dass es gar kein Drumherum gibt.

Inhaltlich ist das Buch ein toller Mix aus Geschichte, Gegenwart, Politik, Landschaft und Natur, Popkultur, Lebensmitteln, Tradition, Menschen… Ach einfach von allem! Es ist der perfekte Mix aus allen Themen, die sich mit Island beschäftigen.

Ich konnte aus Island 151 viele, viele Klugscheißerfakten für meine nächsten Islandreisen mitnehmen (jetzt schon ein großes Sorry an meine Mitreisenden). Eine klare Empfehlung für alle, die sich ernsthaft für Island interessieren aber keine Lust auf einen dicken Fakten-Schinken haben.

Zum Buch

Die harten Fakten

Das Buch hat 151 Kapitel (daher auch der Name), von dem sich jedes einer Sache über Island widmet. Es kommt ohne Vorwort, Einleitung und Anhänge aus und erreicht 282 Seiten. Island 151 kostet 14,95€ und ist im ConBook Verlag erschienen.

Die einzelnen Fakten werden im Buch Momentaufnahmen genannt und das trifft es auch ganz passend: sie sind angereichert von Geschichten, persönlichen Eindrücken der Autorin und bieten oft einen kleinen Blick hinter die Kulissen von Island. Dabei stehen sie eigenständig, sodass man das Buch in kleinen Häppchen lesen kann. Ich habe das Buch zwischenzeitlich sogar fast ein Jahr lang verliehen und konnte ohne Probleme wieder einsteigen.

Für wen ist das Buch?

Ich würde das Buch Menschen empfehlen, die Island schon kennen und sich näher mit Land und Leuten auseinandersetzen wollen. Es ist eine tolle Vorbereitung, wenn man auf der nächsten Islandreise mit Wissen glänzen möchte.

Für Island-Anfänger hat das Buch wahrscheinlich zu viele uninteressante Themen. Ich denke dabei an den Kabeljaukrieg oder einzelne historische Figuren wie Snorri Sturluson, von dem ich bis zum Lesen noch nie ein Wort gehört habe.

Wer hinter Island 151 einen Reiseführer erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht. Das Buch ist definitiv kein „Fahr dort hin, da ist es toll“ Reiseführer. Es ist einfach ein Buch für alle, die mehr über Island, seine Menschen, seine Geschichte und Natur erfahren wollen.

Wo gibt es das Buch?

Island 151 gibt direkt beim Verlag und bei sämtlichen (online) Buchhändlern. Ich habe es außerdem auch in der Buchabteilung beim Globetrotter Frankfurt gesehen. Wenn du das Buch über Amazon bestellen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn du es über den eben verlinkten Link tust, weil ich dann einen kleinen Teil vom Einkaufswert bekomme (das ändert natürlich nichts am Verkaufspreis).


Meine Ausgabe von Island 151 ist ein Rezensionsexemplar, das ich kostenlos von CONBOOK zur Verfügung gestellt bekommen habe (Danke nochmal ♡). Das ändert nichts an meiner Meinung zum Inhalt.

Kategorie Blog, Bücher über Island – meine Tipps
Autor

Góðan daginn! Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.