Der Laugavegur Trail ist der bekannteste Wanderweg Islands. Ich bin ihn 2017 gelaufen und habe ein wenig darüber geschrieben.
Du findest hier meine Laugavegur Vorbereitung, einen Erfahrungsbericht, meine Packliste und ein FAQ mit vielen Fragen, die ich zur Wanderung per E-Mail oder in Kommentaren bekommen habe.

Der Laugavegur Trail ist in der kurzen Version (Landmannalaugar – Þórsmörk) ca. 52 Kilometer, in der längeren Version (Landmannalaugar – Skógar) etwa 88 Kilometer lang. Ich bin die längere Version gelaufen und kann das auch nur empfehlen weil die Etappen zwischen dem Skógafoss und Þórsmörk wirklich schön und extrem abwechslungsreich sind. Außerdem: Wann kann man mal zwischen 2 Vulkanen entlang laufen?

Man kann während der Wanderung in Hütten oder im Zelt schlafen. Wenn du in den Hütten schlafen möchtest, empfehle ich, diese ungefähr ein Jahr vor dem Start deiner Wanderung zu reservieren. Mit dem Zelt ist man da deutlich freier unterwegs.

Ich hoffe, ich kann dir in meinen Beiträgen zeigen, wie toll diese Wanderung ist und dir all deine Fragen beantworten! Falls nicht, schick mir gerne eine E-Mail.

Hier ist eine Karte des Laugavegur auf Komoot, die du dir auch für dein GPS Gerät herunterladen kannst. Wenn du Komoot nutzt, kannst du die Karte auch offline in deiner App speichern.

Alle Beiträge zum Laugavegur

Kommentare (4)

  1. martin (reply)

    12. Januar 2018 at 15:17

    Hallo Sabrina, wie hat sich denn deine Packliste auf dem Laugavegur bewährt? Ich möchte den dieses Jahr auch machen und da wäre das tatsächlich sehr interessant zu erfahren.

    Beste Grüße
    Martin

    1. Sabrina (reply)

      12. Januar 2018 at 23:15

      Hey Martin!

      Ich würde alles wieder so packen, allerdings gab es Verbesserungspotenzial beim Essen.
      Da würde ich wahrscheinlich wieder zu Couscous und evtl. auch den Nudeln greifen, aber das Maggifix besser mischen, bzw. darauf achten, dass bei den Fix-Tüten kein Gemüse, Sahne o. Ä. vorgesehen ist. Nur mit Wasser angerührt schmeckt das nicht so lecker – eventuell würde ich es ganz durch Heiße Tasse ersetzen. Beim Frühstück würde ich komplett auf Porridge gehen und evtl. mit Milchpulver mischen.

      Und: ich würde definitiv eine Solar-Ladestation mitnehmen weil Handy und Powerbank schon am 3. Tag den Geist aufgegeben haben und es nirgendwo an den Hütten Steckdosen gibt.

      Wenn du mehr Fragen hast, kannst du mir auch gern eine Mail an sabrina@hallo-island.de schicken 🙂

      Liebe Grüße
      Sabrina

  2. Pingback: Nordkalottleden Packliste • The mountains are calling

  3. Pingback: Der Laugavegur - Vollmänners

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.