Am Vormittag führt die Tour Richtung Ölfusá, einem Gletscherfluss. Mit dem Eyjafjallajökull im Rücken hat man hier die Möglichkeit, über schwarzen Vulkansand zu tölten. Es geht weiter zur Insel Lambey, wo eine kleine Pause geplant ist. Hier gibt es im Sommer Mittagessen.

Weiter geht es in Richtung Ingólfsfjall, dem Berg, der nach Islands Entdecker Ingólfur Arnarson benannt ist. Ein alter Wikingerpfad führt zum Berg Reykjafall, wo im Sommer Schafe und Pferde weiden. Auf dem Rückweg hat man einen guten Blick auf Hveragerði, bevor es dann auf der Farm noch eine Runde Kaffee, Tee oder heiße Schokolade und hausgemachten Kuchen gibt.

Im Winter findet das Mittagessen im Hotel Eldhestar auf dem Hof statt und es gibt leckere Kjötsúpa.

Auf der Tour kannst du die besondere Gangart der Islandpferde, den Tölt, kennenlernen.

graues Islandpferd, Reiten in Island

Wichtige Infos zur Tour

Inklusive

  • 23 Kilometer Reiten mit Pausen
  • Englisch-sprachiger Guide
  • kleine Gruppen
  • Reitausrüstung (Helm, Regenkleidung)
  • kleines Mittagessen unterwegs
  • Kaffee, Tee, heiße Schokolade und Kuchen nach der Tour
  • Hotel Pick-Up in Reykjavík

Bitte mitbringen

  • feste Schuhe
  • bequeme Hosen (Reithosen sind nicht nötig)
  • Handschuhe
  • ein Buff oder Schal, der nicht im Gesicht rumflattert
  • Kameras nur in einer Bauchtasche (Rucksäcke sind nicht erlaubt)

Bitte beachten

  • Tourstart: 9:00 Uhr am Hof
  • Pick-Up in Reykjavík: 8:00 Uhr bis 8:30 Uhr
  • Rückkehr nach Reykjavík: ca. 17:15 Uhr
  • Schwierigkeit: Fortgeschritten
  • Mindestalter: 10 Jahre (jüngere als 14 Jahre muss Reiterfahrung haben)
  • Dauer: 4,5 bis 5,5 Stunden im Sattel
  • Maximales Gewicht: 120 kg
  • zur Zahlung benötigst du PayPal

Hier kannst du diese Tour buchen