Spartipps für die Islandreise

Frau von hinten am Strand in Vik in Island - Islandreise Kosten

Egal, wo man sich darüber informiert, was die Islandreise kosten wird, überall scheint es, als wäre die Antwort „Island ist total teuer!“. Leider ist das auch so, meine Islandreisen waren die teuersten Urlaube, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, und das, obwohl ich auf’s Geld geschaut habe. Generell lohnt es sich, Preise umzurechnen. 1.000 Isländische Kronen entsprechen etwa 8,00 bis 8,50 Euro.

Das Wichtigste im Überblick

• Währung: Isländische Kronen (ISK)
• Wechselkurs: 1.000 ISK = zwischen 8,00 und 9,00 Euro
Kreditkartenakzeptanz: überall, auch für kleine Beträge
• Bargeld: am besten vor Ort ziehen, wenn man es braucht

Anreise

Viele Wege führen nach Island und hier lohnt es sich, die verschiedenen Möglichkeiten der Anreise zu vergleichen. Am günstigsten ist hierbei die Anreise mit dem Flugzeug. WOW Air bietet günstige Flüge ab vielen Flughäfen in Deutschland an. Unter anderem mittlerweile auch Frankfurt. Hier muss man nur wissen, dass aufgegebenes Gepäck (pro Koffer 30,00 Euro für den Hinflug und 30,00 Euro für den Rückflug) und die Verpflegung im Flugzeug (Wasser ca. 3,00 Euro – man darf im Flughafen abgefülltes Wasser mit ins Flugzeug nehmen) etwas kosten.

Es gibt verschiedene Pakete bei WOW Air. Wenn man Gepäck aufgibt, sollte man sich mal die zweitbeste Kategorie anschauen, da sind ein aufgegebenes Gepäckstück, ein größeres Handgepäckstück und Rücktrittsversicherung inbegriffen. Auch Sitzplatzreservierungen kosten ein wenig Geld, man kann aber bei 3,5 Stunden Flug auch drauf verzichten. Generell gilt wie bei allen günstigen Airlines: bis zum Ende durchklicken und gut mit anderen Fluglinien vergleichen.

Es lohnt sich auf jeden Fall auch, die Newsletter von WOW und Icelandair zu abonnieren. Hier werden oft Sonderaktionen oder Discounts kommuniziert. So konnte ich auf meinen letzten Flug 20% sparen.

Flybus

Den Flybus vom Flughafen in Keflavík nach Reykjavík sollte man schon im Vorfeld zu buchen. Bucht man Hin- und Rückfahrt gleichzeitig, kann man etwas sparen. Alternativ kann man mit dem Mietwagen in die Hauptstadt fahren oder wahrscheinlich auch trampen, da bin ich allerdings zu unerfahren, um hier Tipps zu geben.
Alternativ kann man sich auch nach einer Mitfahrgelegenheit umschauen. Auf Facebook gibt es verschiedene Gruppen (gebe ich gern auf Anfrage heraus), in denen man sein Gesuch oder Gebot einstellen kann.

Shopping

Auch als Sparfuchs muss man in Island nicht auf’s Shopping verzichten. Es gibt ein paar Second Hand Shops, in denen sich sogar Peysan Pullover zu einem guten Preisen finden lassen (man muss Glück haben, meiner hat ca. 95,00€ gekostet). Die isländische Mode sehr abgefahren und man kann zum Beispiel bei Spúutnik auf der Laugavegur gute Teile für wenig Geld ergattern.

Extratipp: Gibt man mehr als 4.000 ISK aus, kann man sich ein Mehrwertsteuer-Rückerstattungsdokument ausgeben lassen (wird meist durch die Leute an der Kasse angeboten), welches man am Flughafen abgeben kann und nach ein paar Wochen (oder wie in meinem Fall, Monaten) 15% zurückerstattet bekommt. Inzwischen kann man sich das Geld auch auf die Kreditkarte einzahlen lassen und muss nicht mit einem lästigen Scheck zur Bank lafuen.

Reykjavík zu Fuß erkunden

Blick auf Reykjavik vom Trjörnin See mit Frikirkja und Hallgrimskirkja

Reykjavíks Innenstadt ist wirklich klein im Vergleich zu anderen Hauptstädten. Hier kann man alles bequem zu Fuß erreichen. Geht es doch mal ein bisschen weiter in Reykjavík umher oder in benachbarte Städte (zum Beispiel Hafnarfjörður), kann man die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen. Eine Fahrkarte kostet ungefähr das, was sie in Deutschland auch kostet. Wer zu den Shoppingmalls Kringlan oder Smáralind möchte, kann einen der kostenlosen Shuttlebus nehmen, dee regelmäßig an der Tourismuszentrale (nach Kringlan // Aðalstræti 2) oder am Rathaus (nach Smáralind) abfahren.

Hier gibt es weitere Tipps für den Aufenthalt in Reykjavík
Reykjavík an einem Tag

Alkohol

Beim Alkohol kann man viel Geld in Island sparen. Weiß man, dass man während seines Urlaubs gerne ein Bier oder ein Glas Wein trinkt, sollte man vorsorgen und es wie die Isländer machen: Kauf deinen Alkohol im Duty Free Shop! In Reykjavík kostet ein Pint günstiges Bier umgerechnet je nach Bar ca. 8€, Craft-Beer beginnt bei etwa 10€, ein White Russian ca. 12€ (Umrechnungskurse im April 2017). Im Duty Free gibt es den ganzen Spaß um einiges günstiger – daher: alle Kapazitäten nutzen und den Einkaufswagen in Keflavík schön voll packen. Hier kann man ganz nach alkoholischen Vorlieben zusammenwürfeln, was man gerne trinkt, denn es hängen überall Schilder, welcher Alkohol in welcher Menge erlaubt ist und mit welchen Kombinationen das Kontingent ausgereizt werden kann.

Sitzt man trotzdem irgendwann auf dem Trockenen, gibt es in Island Vínbúðin, eine Kette von Alkoholgeschäften, die im ganzen Land vertreten gibt. Hier kommt man zwar günstiger weg als in Bars, aber dennoch geht es recht schnell ins Geld, hier einzukaufen.

Mit der App „Reykjavík Appy Hour“ vom Reykjavík Grapevine kann man sich täglich anzeigen lassen, welche Bar in Reykjavík wann günstige Getränke ausschenkt. Super praktisch!
Die App gibt es für iOS und Android.

Noch ein Tipp: Isländisches Bier ist lecker. Und es ist oftmals günstiger als importiertes Bier. Ich kann Einstöck und die Biere des Borg Brugghús empfehlen.

Essen

Falls man nicht im Hotel wohnt, in dem man mindestens eine Mahlzeit aufgetischt bekommt, lohnt es sich, selbst zu kochen. Die Preise im Bónus und Krónan, den beiden „Billigsupermärkten“ sind mit unseren Preisen im normalen Supermarkt (z. B. Rewe) vergleichbar. Tipp: Alles an Obst und Gemüse, was in Island wächst, ist im Preis etwas günstiger. Generell sind die Artikel, die importiert werden müssen, teurer.

Essen gehen ist ein Punkt, an dem man nicht so viel sparen kann. Hilfreich ist es sicherlich, auch hier auf lokale Produkte zurückzugreifen, Fisch zum Beispiel. Ein weiterer Tipp ist, nicht zu fancy Restaurants auszuwählen, diese sind meist teuer (ich rede hier aus Erfahrung). Gute, günstige Burger gibt es bei Hamborgara Búllan am Hafen in RVK, wo ich das „Offer of the Century“ (1.800 ISK, etwa 15€ für einen Burger, Pommes und ein Getränk) empfehle. Sushi gibt es im Sushibarinn zu okayen Preisen.

Essen in Reykjavík

Kaffee

Der Trick, beim Kaffee zu sparen heißt: Filterkaffee.

Filterkaffee gibt es überall. Filterkaffee kostet je nach Location zwischen 800 und 1.000 ISK und das beste: man kann ihn kostenlos nachfüllen. Gerade für Personen wie mich, die einen ähnlichen Kaffeekonsum wie Lorelai Gilmore haben, ist das Gold wert. Fancy Kaffee beginnt bei 1.100 ISK, denke ich. Wenn man allerdings auf Milchschaum und anderen Kram verzichten kann, sollte man die Pumpkanne vorziehen.
Ich halte es in der Regel so, dass ich 1-2x nachfülle wenn ich nichts oder nur eine Kleinigkeit esse. Wenn ich mehr esse, bin ich frecher und fülle häufiger nach.

Mietwagen und Tagestouren

Blick auf den Snæfellsjökull Gletscher in Island

Blick auf den Gletscher Snæfellsjökull in Island

Mietwagen und Tagestouren sollte man immer im Voraus buchen. Außerdem lohnt es sich, auch hier die Preise zu vergleichen. Átak und Route1 Car Rental z. B. sind günstigere Anbieter, was Mietwagen angeht.

Achtung 1: Bei vielen Anbietern ist die Mindestmietzeit 2 Tage, mietet man einen Tag, empfehle ich Route1 Car Rental.

Achtung 2: Bei manchen Anbietern ist ein Navigationssystem im Preis enthalten, andere verlangen locker nochmal 10.000 ISK dafür. Wenn man sich eh eine isländlische SIM-Karte mit Datenvolumen holt, kann man auch auf Google Maps zurückgreifen. Im Gegensatz zu Deutschland geizen die Isländer nämlich nicht mit der GB-Anzahl und man bekommt für vergleichsweise kleines Geld so viel mobiles Internet, dass man sogar unterwegs noch Spotify streamen kann. Maps ist also drin (gerade jetzt, wo europaweit und damit auch in Island Roaming-Gebühren wegfallen, ist das natürlich nochmal mehr drin als vorher schon).

Achtung 3: Mietwagen-Anbieter wollen einem lauter Versicherungen aufschwatzen. Die meisten braucht man nicht. Viele der Schäden, die extra versichert werden können, sind in den meisten Mietwagenvertrag-inbegriffenen Versicherungen bereits abgedeckt (so z. B. auch kleine Steinschläge). Fährt man F-Roads, empfehle ich, eine Gravel- & Sand-Protection dazu zu buchen. Für normale Straßen benötigt man keinen zusätzlichen Schutz.

Auch hier gerne nochmal der Verweis auf die Mitfahrgelegenheit-Facebookgruppen (gebe ich gern auf Anfrage heraus).

Tagestouren

Gemeinsam mit BusTravel Iceland und Iceland Intro biete ich verschiedene Touren für alle Portemonnaies, Zeitfenster und luxuriösen Ansprüche an.
Interesse? Dann schau mal hier:


Trinkwasser

Island hat exzellentes Leitungswasser. Es lohnt sich daher nicht, extra Flaschenwasser im Supermarkt zu kaufen (hier kosten kleine Flaschen übrigens etwa 3,00 Euro). Ich empfehle, ein Getränk in einer wiederverschließbaren Glasflasche zu kaufen (einen Smoothie oder so) oder gleich eine eigene Flasche mitzunehmen und diese immer wieder frisch aufzufüllen. Selbst an Raststätten oder Touristenorten ist das Wasser aus dem Hahn gut und man kann neu auffüllen.

In den meisten Restaurants und Cafés steht kostenloses Wasser. Wenn nicht, einfach nachfragen. In Island kümmert man sich besser um den Durst als bei uns.

Mitbringsel & Souvenirs

Vor ein paar Tagen habe ich einen großartigen Tipp zu Souvenirs und Mitbringseln aus Island bekommen, gerade wenn sie kulinarischer Natur sind: Der Delikatessen-Laden ist günstiger als Puffin-Läden! Wenn du dir also Lava-Salz oder Rhabarber-Salz (kann ich sehr empfehlen) mitbringen möchtest, schau mal im Delikatessen-Laden vorbei. Hier gibt es solche Sachen in größeren Mengen zu günstigeren Preisen. Mega!
Wenn du dir einen Peysan mitbringen möchtest, das sind die traditionellen Islandpullover, bietet sich ein Besuch bei der Handknitting Society oder einfach im Second Hand Shop an. Während solche Pullis im normalen Shop locker mal an die 200,00 Euro kosten, kann man sie bei Spúutnik zum Beispiel schon für um die 100,00 Euro bekommen. Ist immernoch teuer, aber dafür hat man was für’s Leben.

Mehr Island-Tipps

Wenn man die Kosten einer Islandreise kennt und sich dann nicht abschrecken lässt, gibt es vielleicht noch ein paar andere offene Fragen zum Land, zur Reise, zu allem. Die habe ich mal zusammengefasst. Die Liste wächst natürlich noch weiter.
→ Praktische Infos für deinen Islandurlaub


Keine Gewähr

Ich habe viele hier Infos zum Geldsparen in Island nach bestem Wissen, Gewissen und Recherche zusammengetragen. Trotzdem bin ich leider nicht vor Fehlern geschützt, deshalb möchte ich keine Gewähr übernehmen. Am Besten informierst du dich auch immer Vor-Ort über aktuelle Preise, vor allem von Mietwagen und Tagestouren. Wenn du weitere Tipps hast, freue ich mich, wenn du einen Kommentar da lässt. Danke ♡

Kategorie Island Tipps, Islandreise
Autor

Góðan daginn! Ich heiße Sabrina und das mit Island und mir hat schon angefangen, als ich ein Kind war. Meine Eltern hatten mir damals das Buch “Glósi mein Islandpferd” geschenkt und mein größter Wunsch war es, mal auf dem Rücken eines Isländers durch Island zu reiten. 2013 habe ich mir diesen Wunsch endlich erfüllt und Island steht seitdem jährlich auf meiner Reiseliste.

5 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen tollen Artikel und den hilfreichen Tipps. Die werden mir ganz sicher bei meiner Islandreise weiter helfen.

  2. Moinsen Sabrina, vielen Dank für deine guten Tipps und deine so „lebensnahe“ Seite. Für uns geht es in 14 Tagen nach Island. Ich kann gar nicht beschreiben wie ich mich freue aber in der ganzen Vorbereitungszeit hab ich immer mal wieder „Pipi“ in den Augen. Beim Lesen in den Reiseführern, beim Planen der Wandertouren und beim Sichten der Webseiten.
    Eine Frage an dich: Ist es richtig das wir am Flughafen bei ANKUNFT im duty free shop einkaufen können? Sonst geht das doch nur kurz vor Abflug.
    Vielen Dank für eine kurze Antwort und kveoj

    • Hæ Stefan!
      Danke für die Komplimente. Schön, dass dir meine Seite weiterhilft 🙂
      Und Pipi in den Augen ist ganz normal, auch noch beim 4. Mal (und bestimmt auch danach noch).

      Ihr könnt bei der Ankunft in Keflavík einkaufen. Da ist ein riesiger Duty Free Shop, der alles hat, was das Herz begehrt (hauptsächlich Süßigkeiten und Alkohol).

      Habt einen ganz tollen Urlaub!!!
      Sabrina

  3. Hæ Sabrina, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Dann können wir uns ja ein paar Leckereien 😉 bei der Ankunft einkaufen.

    Wir werden bestimmt einen tollen Urlaub haben, danke 🙂

    Ich hoffe dein nächster Islandaufenthalt ist auch nicht mehr so lang hin.

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.